Das sagt IHRE Hüfte über die Sex-Vorlieben aus!

Breite Hüfte = One-Night-Stands?

Das sagt IHRE Hüfte über die Sex-Vorlieben aus!

Britische Forscher haben herausgefunden, dass Frauen, die eher zu One-Night-Stands neigen, häufig breitere Hüften haben.

Glaubt man britischen Forschern, sagt die Breite unserer Hüfte weit mehr über unsere sexuellen Vorlieben aus, als uns vielleicht lieb ist. Die neueste Untersuchung von Colin Hendrie und seinen Kollegen von der britischen University of Leeds reiht sich eindeutig in die Kategorie „kuriose Studien aus dem Bereich der evolutionären Psychologie“ ein. Der Studie im Journal "Archives of Sexual Behavior" zufolge haben nämlich Frauen, die eher zu One-Night-Stands neigen, tendenziell breitere Hüften als solche, die in dieser Hinsicht zurückhaltender sind.

Spontanes Sex-Abenteuer?
Die britischen Forscher sind sich also sicher, dass die Hüfte einer Frau darüber entscheidet, ob sie sich auf ein spontanes Sex-Abenteuer einlässt oder nicht. Um diese Ergebnisse zu erhalten, untersuchten sie 148 Frauen im Alter von 18 bis 26 Jahren. Sie maßen die Stelle zwischen den beiden äußeren Zwischenkammknochen und befragten sie nach ihren Sexualpartnern - und danach, wie viele davon unverbindliche One-Night-Stands waren. Am Ende konnten die eifrigen Forscher feststellen, dass Frauen mit einem Becken, wie Jennifer Lopez oder Kim Kardashian deutlich offener sein sollen.

One Night Stand-Regeln 1/11
Küssen
Bevor Sie einfach beschließen mit einem Typen aus der Bar oder dem Club nach Hause zu fahren, küssen Sie ihn doch vorher erst einmal. Wenn das nichts taugt, dann wird er nämlich im Bett höchstwahrscheinlich auch keine Granate sein. Außerdem: Wenn beim Küssen die Chemie nicht stimmt, wie soll sie dann im Bett vorhanden sein?

Konkret in Zahlen: Frauen mit einer Hüftbreite von mehr als 36 Zentimetern hatten im Durchschnitt mehr Sexualpartner und mehr One-Night-Stands als Frauen mit einer Hüftbreite von unter 31 Zentimetern. Die Forscher erklären sich dieses Ergebnis damit, dass Frauen mit „gebärfreudigen“ Hüften unterbewusst weniger Angst vor einer Schwangerschaft und dem mit ihr einhergehenden Geburtsschmerz oder gar dem Tod während der Geburt haben.

Etwas kurios
So ganz mag man das anhand der Daten von nicht einmal 150 Frauen nicht glauben. Vielleicht auch einfach, weil das ganze Experiment etwas kurios klingt. Und ob der Zusammenhang zwischen Hüftbreite und Anzahl der Sexpartner auch Ursache und Wirkung widerspiegelt, da ist selbst Hendrie vorsichtig. "Es bleibe abzuwarten, ob sich die Ergebnisse auf andere Völker und Kulturen übertragen lassen", sagt er. "Drüber nachdenken aber, das kann man ja trotzdem mal."