Das Erotik-Einmaleins für Paare

Sexify your life

Das Erotik-Einmaleins für Paare

Erotik-Kurs. Der neue Ratgeber „Sexify your life“ verrät die Tricks, um Erotik & Leidenschaft in der Beziehung für immer zu bewahren. Worauf warten Sie?



(c) Droemer Knaur

Kim Cattrall machte es als Samantha in Sex and the City eindrucksvoll vor. Sie schwang sich auf der Liebesschaukel, zwängte sich für Rollenspiele in die peinlichsten Kostüme und erklomm im Perlen-Stringtanga einen Wolkenkratzer. Dass es zum Glück auch einfacher und weniger extravagant gehen kann, zeigt jetzt ein neues Buch.

Die deutsche Autorin Eva Freitag macht in ihrem soeben erschienenen Ratgeber Sexify your life die besten Tricks, das Sexleben in Schwung zu halten, alltagstauglich. „Was vielen Paaren passiert, kann man so auf den Punkt bringen: Mit Familie schläft man nicht. Oder: Familienglück und Vertrautheit vergraulen auf Dauer die Libido “, so Freitag.

Laut Durex-Studie bewertet nur jeder zweite Österreicher sein Sexleben als überaus zufriedenstellend. Vielen mangelt es an Romantik, die meisten wünschen sich mehr Spaß im Bett. Gemeinsam mit Sexualtherapeuten erarbeitete die Autorin Ratschläge, wie Paare Erotik und Leidenschaft bewahren, und wie man sein eingerostetes Sexualleben auf Hochtouren bringt. Zudem verraten Prominente, wie sie das Prickeln erhalten. Lassen Sie sich inspirieren. Und fangen Sie an!

Respekt statt Rücksichtslosigkeit

Freitag rät: Beziehen Sie die sexuelle Vorgeschichte des Partners mit ein. Im Taumel der ersten Gefühle geht alles Trennende unter. Doch im Laufe der Jahre drängt sich das ICH zurück und man entfernt sich voneinander. Gut so. Denn unter der Last des permanenten WIR leidet die Erotik. Die Individualisierung der Partner wird zu einer wichtigen Grundlage auf dem Weg zur Befriedigung.

Wünschen Sie sich etwas!
Seien sie dabei egoistisch, aber ohne den anderen unter Druck zu setzen. Legen Sie die Angst vor der Ungewissheit ab, wagen Sie Veränderungen. Überraschen Sie mit neuen Ideen und nehmen Sie in Kauf, dass er vielleicht nicht alles gleich mitmacht. Zeigen Sie erotische Spielbereitschaft und erschrecken Sie nicht, wenn Sie ungeahnte Seiten an Ihrem Partner entdecken. Mit der Fremdheit kehrt die Erotik zurück!

Du kränkst mich, ich kränke dich
Wenn der Partner mit der Lust ins Leere läuft, kränkt und verletzt das. Das wiederum löst Schuldgefühle beim „Versager“ aus. Die Lösung: Der gekränkte Partner geht zum Angriff über und behauptet selbst: ‚Du reizt mich nicht mehr'. Der Satz muss nicht unbedingt ausgesprochen werden, es gibt nonverbale Signale. Warten Sie, was passiert!

Kitzel-Sex

Lachen bringt Leichtigkeit ins Spiel. Kitzel- statt Kuschelsex vergrößert den Kontrollverlust und ist als Vorspiel zur Entdeckung verborgener, erogener Zonen perfekt geeignet. Die Muskeln entspannen und jede Körperzelle wird erregt.

Lustvolle Geschenke

Machen Sie einen „Hurenspaziergang“. Schlendern Sie gemeinsam durch das Rotlicht-Milieu, besuchen Sie Sexshops, eine Erotikmesse oder einschlägige Lokale. Lassen Sie sich inspirieren und kaufen Sie ein wenig ein.

Sex im Museum

Laden Sie Ihren Partner auf einen Kulturtrip ein und besuchen Sie zum Beispiel das „Musée de l´érotisme“ (www.musee-erotisme.com) in Paris, das im verruchten Bezirk Pigalle liegt. In Venedig gibt es das „Museo d´Arte Erotica“, in Berlin das Beate-Uhse-Erotik-Museum (www.erotikmuseum.de) oder in Amsterdam den Venustempel (www.sexmuseumamsterdam.nl).

Sex im Haushalt
Im Haushalt gibt es jede Menge Sex-Toys. Lassen Sie Ihre Fantasie spielen: Fesseln Sie sich mit Frischhaltefolie. Diese hat keine Klebeschicht, haftet aber trotzdem auf nackter Haut. Oder funktionieren Sie eine Seiden-Krawatte zu einer Augenbinde um. Schauen Sie mal in Ihren Putzschrank. Auch mit Staubwedeln und Federn kann man den Partner verwöhnen. Mit der Gabel sanft über den Rücken des anderen zu fahren, bereitet ebenso viel Lust, wie das Gebläse des Haartrockners. Schon einmal an die Waschmaschine gedacht? Setzen Sie sich darauf, wenn sie schleudert – die Vibration ist sehr erregend.

Meine Rolle, deine Rolle
Therapeuten raten zu Inszenierungen und Rollenspielen, um festgefahrene Muster aufzubrechen. Kommen Sie nie auf Ihre Kosten, weil Sie ständig alles tun, um Ihren Partner zu bedienen? Im Rollenspiel lässt sich dieses Problem leicht lösen. Gekaufter Sex ist besonders beliebt. Einer muss zahlen, der andere verkauft eine Dienstleistung. Verhandeln Sie über die Dauer der Leistung, den Preis und halten Sie alles strikt ein. Zu einer guten Inszenierung gehört auch immer die perfekte Verkleidung!

Verführung statt Vorwürfe
„Hast du was an der Prostata, dass ich wie eine Nonne leben muss?“ Wenn Sie ihn verletzen wollen, gelingt Ihnen das mit diesem Satz ganz bestimmt. Allerdings sind Vorwürfe und Schuldzuweisungen gefährliche Waffen. Die Lösung: Statt auf den Fehlern des Gegenübers rumzuhacken, sollte man seine Wünschen äußern und zuhören, was der Partner zu sagen hat. Machen Sie den Anfang! Man kann der Enttäuschung auch anders begegnen – etwa mit Verführung. Sie müssen allerdings immer auch ein ‚Nein' des Partners mit einkalkulieren und damit rechnen, dass Ablehnung wehtun kann.

Der Sex-Knigge
Tipp für die Männer: „Kamasutra“ bedeutet „Verse des Verlangens“. Das Erotiklehrbuch ist vor allem ein Anstandsknigge fürs Bett, indem auch das Lustempfinden der Frau berücksichtigt wird. Zum Beispiel: Das Vorspiel soll mit einer Bauchmassage begonnen werden. Der Mann legt beide Handflächen auf den Unterbauch der Frau und drückt ihn sanft nach außen, um ihn dann wieder nach oben zu rollen. Man soll langsam beginnen, im Rhythmus bleiben und das Tempo langsam steigern. Für das Kamasutra gilt: Probieren geht über studieren...

Originelle Gedanken zum Thema Sex
Sex zu haben, ist wesentlich befriedigender, als nur darüber zu reden. Freitag rät: Lassen Sie sich durch kluge Sprüche anregen. Die Lieblingszitate der Autorin: „Wenn Männer sagen ‚wir', meinen sie sich und ihren Penis“ (Copyright Sarah Jessica Parker). Oder, wie Pop-Ikone Madonna sagt: „Wenn ich in die Knie gehe, dann meistens nicht, um zu beten...“

Prominente, wie sie das Prickeln ihre Beziehung erhalten. Lassen Sie sich inspirieren!


Christine Kaufmann & Ehemann Klaus Zey
seit 13 Jahren zusammen
Erotik ist für uns beide inzwischen viel mehr als Sex! Im Bett herumzuturnen und irgendwelche Brücken zu schlagen, das war einmal und bringt doch auch gar nichts! Zusammen ein gutes Glas Wein zu trinken, ins Theater zu gehen, sich zu streicheln und zu küssen ist wesentlich erotischer als der Liebesakt selbst.


Brigitte Karner & Peter Simonischek
seit 1989 verheiratet
Ist liebevolle Nähe ein tödliches Gift fürs Sexualleben? Sicher nicht! Aber wenn man bemerkt, dass die Libido einschläft, muss man sofort etwas tun. Man kann sich in Situationen bringen, wo Humor angesagt ist. Und wenn gar nichts mehr hilft, muss man ein Gewitter, also einen großen Streit, vom Zaun brechen. Das bringt garantiert wieder Spannung
in die Beziehung.


Zabine & Alex Zaglmaier
seit zwei Jahren ein Paar
Alex kommt nach der Arbeit sehr oft spät heim. Dann koche ich ihm – auch wenn es bereits nach Mitternacht ist – eine ganz spezielle grüne Kraftsuppe aus Bärlauch, Löwenzahn, Wildkräutern und Brennnesseln. Die Rezeptur hat eine magische Wirkung und gibt meinem Alex auch noch spät nachts viel Kraft. Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen.






Diskutieren Sie mit: Was macht das Sexleben würziger?