Darum täuschen Frauen den Orgasmus vor

Neue Studie enthüllt die Gründe

Darum täuschen Frauen den Orgasmus vor

Die meisten haben es schon einmal gemacht: den Orgasmus vorgetäuscht. Eine neue Studie enthüllt nun die Gründe, warum Frauen im Bett so tun als ob.

Studien zufolge haben 8 von 10 Frauen schon einmal den Orgasmus vorgetäuscht. Forscher der Temple Universität und des Kenyon College wollten es nun genauer wissen, und haben 481 Frauen nach den Gründen befragt. Mit überraschenden Ergebnissen.

Studie
Die Top-Antwort liegt sehr nahe: Die meisten Studienteilnehmerinnen gaben an, den Höhepunkt vorzutäuschen um Ihrem Sex-Partner nicht das Gefühl zu nehmen, gut im Bett zu sein. Ein vorgetäuschter Orgasmus schont sozusagen sein Ego. Des Weiteren gaben Frauen an, im Bett so zu tun als ob, um eigene Unsicherheiten  zu verbergen und schlechten Sex zu überspielen. Einige Frauen, tun es auch, um den Geschlechtsverkehr schneller hinter sich zu bringen, wenn er Ihnen zu lange dauert.

Überraschendes Ergebnis
Die Antwort, die am dritthäufigsten genannt wurde, bringt nun überraschende EInsichten in das weibliche Sexualverhalten: Frauen täuschen oftmals den Orgasmus vor, um sich selber in Stimmung zu bringen – so würden Sie den Höhepunkt leichter erreichen.

Das sind die Typen des weiblichen Orgasmus 1/10
Typ 1: Der G-Punkt
Durch die sexuelle Erregung des Gewebes, schwillt die Umgebung der Harnröhre an, die Skene-Düsen bilden eine Flüssigkeit. In diesem Bereich an der vorderen Scheidenwand soll auch der mysteriöse G-Punkt liegen. Dieser Bereich fühlt sich beim Berühren sehr fest an und wird daher auch als weibliche Erektion bezeichnet.