Darum sind Männer keine Traumprinzen

Wir erwarten einfach zu viel

Darum sind Männer keine Traumprinzen

Er bemüht sich so uns glücklich zu machen, aber irgendwie reicht es doch nie ganz aus. Es gibt immer etwas zum Bemängeln, Verbessern oder Beanstanden. Aber warum ist das so?

Schuld hat die Filmindustrie! Sie gaukelt uns Männertypen vor, die außer im Drehbuch nirgendwo zu finden sind. Es sind Märchen. Unrealistisch und erfunden. Selbst Filme, die auf einer wahren Begebenheit basieren, wurden lediglich als Vorlage benutzt und von Hollywood noch mit einer riesen Portion Drama und Romantik versehen. Wir erwarten einen Prinzen und geben vielen Männern nicht mal eine Chance oder vermitteln ihnen ständig das Gefühl nicht „gut genug“ zu sein. Unser Märchen braucht mal ein ordentliches Update!

7 Erwartungen, die wir an Männer stellen, die sie aber beim besten Willen nie erfüllen können, haben wir hier für Sie:

Darum sind Männer keine Traumprinzen 1/7
„Schau keiner anderen Frau hinterher!“
Sie erwischen ihn dabei, wie er der vollbusigen Kellnerin in den Ausschnitt glotzt? Er dreht sich der kurvigen Latina nach? Solange es beim Schauen bleibt, dürfen Sie sich selbst und ihm keinen Stress machen. Jetzt mal ganz ehrlich, auch Ihnen ist der süße Barkeeper aufgefallen und auch beim Fitnesstrainer haben Sie doch schon mal einen Extrablick riskiert. Es liegt einfach in unserer Natur schöne Dinge anzusehen.
„Du musst mich auch ohne Worte verstehen können!“
Obwohl nur ein Blick genügt und Ihre Freundin, weiß genau was in Ihrem Kopf vorgeht, will das Gleiche bei dem Partner einfach nicht klappen. Es treibt uns Frauen zur Verzweiflung. Aber Männer sind eben nicht wie wir und denken über hundert Ecken oder analysieren alles bis ins kleinste Detail. Alles hat seine Vor- und Nachteile. Der Nachteil: Telepathie funktioniert bei ihm nicht. Sie müssen ihre Wünsche und Bedürfnisse klar und deutlich aussprechen. Der Vorteil: Er versteht es und Sie bekommen was Sie wollen.
„Deine Freunde dürfen dir nicht wichtiger sein als ich.“
Einerseits erwarten wir das zwar, halten uns aber in den meisten Fällen selber nicht daran. Oder würden Sie nicht den Kuschelabend sausen lassen, wenn Ihre Freundin gerade ein Tief hat und sich mit Ausgehen ablenken will? Es fällt uns als Frauen oft schwer zu glauben, aber Sachen wie stundenlanges Playstation-Zocken ist für Männer genau dasselbe. Und je weniger Sie von ihm verlangen seine Prioritäten anders zu setzen, umso wahrscheinlicher wird er es von selbst machen.
„Meine Interessen sollen auch deine sein!“
Natürlich könntet ihr mit gemeinsamen Hobbys viel mehr Zeit zusammen verbringen. Aber man kann niemand die eigenen Interessen aufzwingen. Seine Begeisterung mit Ihnen Yoga zu machen ist bestimmt vergleichbar mit der, Fußball mit ihm zu schauen.
„Du musst was in deiner Wohnung verändern!“
Jedes Mal, wenn Sie bei ihm zu Hause sind, fragen sie sich, wie man nur so leben kann. Er hat nur das Nötigste. Von Deko wollen wir gar nicht erst anfangen. Seien Sie erst mal damit zufrieden, dass es sauber und ordentlich ist. Nach und nach können Sie die Wohnung mit weiblicher Hand etwas heimeliger gestalten. Aber solange er Ihre rosa Kissen und Duftkerzen akzeptiert, sollten Sie auch ähnliche Toleranz beweisen, was seine Einrichtung angeht. 
„Du sollst mich nicht für mein Äußeres lieben!“
„Was liebst du eigentlich an mir?“ Eine Frage die bei vielen Männern Panik auslöst, insofern er kein Poet oder ein voller Romantiker ist. Als Erstes fallen meist optische Attribute, was uns natürlich rasend macht. Liebt er mich nur wegen meines Aussehens? Natürlich nicht! Und das sollte Ihnen nicht erst klar sein, nachdem er Sie zum ersten Mal mit Rotznäschen und Fieber im Bett gesehen hat.
„Du musst romantischer sein!“
Die meisten Frauen wünschen sich hin und wieder etwas Romantik in der Beziehung. Ganz fehlen sollte sie auf keinen Fall, denn ohne romantische Momente ist es eher wie eine Freundschaft mit gewissen Vorteilen. Aber wenn es nun mal nicht seine Art ist, können Sie das auch nicht von ihm verlangen. Sie haben ihn so kennen und lieben gelernt. Und nur weil, es ihm Film so schön aussieht, selbst, wenn er Ihnen zu liebe eine dieser großen Gesten nachahmen würde, es wäre aufgesetzt und er könnte dabei nicht er selbst bleiben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden