Blowjob-Mythen zum Vergessen

Oralsex

Blowjob-Mythen zum Vergessen

7 Mythen, an die Frauen immer noch fälschlicherweise glauben.

Der Blowjob ist immer noch Platz 1 der beliebtesten Sex-Praktiken für Männer und auch Frauen genießen es. 55% sind regelmäßig bereit ihren Partner oral zu verwöhnen. Eine Studie von FirstAffair hat ergeben: 68% der 500 befragten Männer lieben es regelmäßig oral verwöhnt zu werden. Was niemanden verwundern wird: 45% würden es sich sogar häufiger wünschen und bitten ihre Partnerin auch offen darum.

Doch leider lassen sich viele von Mythen abschrecken: Beispielsweise soll es den Mann abturnen, wenn das Sperma nicht geschluckt wird. Und die Zähne sollen so wenig wie nur möglich zum Einsatz kommen. Falsch! Schenkt man den Ergebnissen der Studie Glauben, stört es nur 13 % der Männer, wenn ein bisschen geknabbert wird. Und nur ein Drittel ist enttäuscht wenn nicht ‚geschluckt‘ wird.

Klicken Sie sich durch die 7 häufigsten Oralsex-Mythen:

7 größte Blowjob-Mythen 1/7
Der Blowjob als Beziehungsretter
Vielen Frauen wird in Beziehungsratgebern geraten ihn mit neuen Techniken zu überraschen und somit die „Flamme der Leidenschaft“ wieder zum Lodern zu bringen, ein besonders toller Blowjob wird es schon richten – völliger Schwachsinn, denn wer den Mann mit irgendeiner Methode „halten“ möchte, sei es auch mit Sex, sollte überlegen ob das alles noch Sinn macht.