Fremdgehen

Vertrauensbruch

Bedeutet Fremdgehen das Beziehungs-Aus?

Wie sich eine Beziehung trotz Seitensprung weiterführen lässt.

Alles aus?
Zweifellos ist es kein schönes Thema, aber viele fragen sich, ob es nach einem Seitensprung wirklich immer aus sein muss. Schließlich hat man lange, ja vielleicht sogar Jahre in die Beziehung investiert. Und das alles hinzuschmeißen muss nicht zwingend die beste Lösung sein. Schließlich sind beide Partner emotional aneinander gebunden.

Reden statt bestrafen!
Es gibt dutzende Erklärungen, warum es zu einem Seitensprung kommt. Nach dem großen Schock müssen sich beide im Klaren sein, wie es weitergehen soll. Nur dann kann man aufeinander zählen. Wichtig ist, dass der Betrogene keine Vorwürfe macht, sondern nachfragt, warum es zu dieser Situation gekommen ist, und offen seine Ängste äußert.

Gründe fürs Fremdgehen 1/9
1. Mangelnde Aufmerksamkeit (53%)

Es ist vollkommen natürlich, dass Sie Details über die Affäre wissen wollen, dabei ist es wichtig, Ihrem Partner klar zu machen, wie viel Ihnen an Ehrlichkeit liegt, und sich nicht auf die dritte Person zu konzentrieren. Erkennen Sie zusammen, wann die Beziehung an Liebe verloren hat. Entscheiden Sie zusammen, wie es weitergehen soll, und einigen Sie sich darauf, dass die Vergangenheit in der Zukunft nicht zählt. Handeln Sie auf keinen Fall, um Ihren Partner zu bestrafen, sondern nur, um Ihre Gefühle zu vermitteln.

Fremdgeh-Indizien bei untreuen Männern 1/6
Neues Hobby
Neuerdings interessiert er sich für völlig andere Sachen, Sportarten oder Sonstiges? Entweder er ist auf eine bisher unerkannte Leidenschaft gestoßen, oder eine andere Frau ist ihm Spiel. Wenn er das neue Hobby nicht mit Ihnen teilen will, dann ist mit ziemlicher Sicherheit etwas im Busch.

So kehrt Normalität ein
Einen Seitensprung zu verarbeiten kann Monate dauern. Der Betrogene muss sich dem Fremdgänger jederzeit öffnen können. Veränderungen lassen sich mit kleinen Schritten durchsetzen. Dann kommt das Vertrauen langsam wieder. Halten Sie sich vor Augen, dass Sie Ihre Zukunft mit Ihrem Partner teilen wollen und wie sehr sie diesen lieben. So fällt es leichter zu vergeben. Lassen Sie dann die Vergangenheit endgültig ruhen.

Diashow: Promi-Paare

Baby mit einer jüngeren: Im Juni 2007 wurde der CSU-Politiker zum vierten Mal Vater. Doch die Mutter des Mädchens war nicht Ehefrau Karin – mit ihr hat er drei Kinder –, sondern Anette Fröhlich (37), ehemalige Angestellte des Politikers. Doch schon vor der Geburt von Anna Felicia (heute vier) trennte sich Seehofer von seiner Geliebten, kehrte zur Ehefrau zurück, die nachher gute Miene zum bösen Spiel gemacht hat.

Frauenheld. Nach 25 Ehejahren endete die Beziehung des einstigen Traumpaares mit großem Knall. Arnold, der „Grapscher“, hat die Haushälterin geschwängert und lebte mit ihr, Maria und den ehelichen Kindern Katherine (21), Christina (19), Patrick (17) und Christopher (13, der genau fünf Tage vor Schwarzeneggers unehelichem Sohn geboren wurde) unter einem Dach. Maria hat die beste Scheidungsanwältin und einen Privatdetektiv engagiert. Sie will wissen: Wie viele Geliebte hatte Arnie? Wie viele uneheliche Kinder gibt es noch?

Schnee von gestern ist Armin Assingers „Fehltritt“ mit der Salzburgerin Helga Reiter, der 2008 für spektakuläre Schlagzeilen sorgte. Seit 1994 ist der ORF-Star mit seiner attraktiven Frau Bettina verheiratet, David (15) und Fiona (11) krönen ihre Liebe. Nach dem Seitensprung entschuldigte sich Assinger bei seiner Frau und gab öffentlich zu, „einen Fehler gemacht zu haben“. Die Eheleute haben an ihrer Beziehung gearbeitet und sind heute glücklicher denn je.

John F. Kennedy war ein Frauenheld und Womanizer, der neben zahlreichen Seitensprüngen auch professionelle Liebesdienste in Anspruch nahm, worunter seine Ehefrau „Jackie“ sehr gelitten hat. Doch ihre große Eifersucht galt Hollywood-Diva Marilyn Monroe, mit der Kennedy eine kurze, heftige Liaison hatte.

Lewinsky-Affäre. Am 17. Jänner 1998 erschütterte die Nachricht, dass die Praktikantin des Weißen Hauses, Monica Lewinsky, eine Affäre mit dem damaligen US-Präsidenten Bill Clinton haben solle, die Welt. Wenig später machte Clinton ein Teilgeständnis, in dem er zugab, mit Lewinsky „nur“ Oralverkehr gehabt zu haben. Hillarys Statement zum Sex-Skandal ihres Gatten? „Stand by your man!“ Insider wissen: Das Paar hat sich arrangiert.