Was das Gesicht über seine Fruchtbarkeit verrät

Neue Studie

Was das Gesicht über seine Fruchtbarkeit verrät

Wer instinktiv der Annahme ist, dass ein Mann mit kantigen, maskulinen Gesichtsmerkmalen automatisch fruchtbarer ist, als einer mit weichen, femininen Zügen liegt falsch. Wissenschaftler der Universität Valencia untersuchten den Zusammenhang von männlichen Gesichtern und verglichen die Daten mit der Spermienqualität. Und siehe da - der Gegenteil ist der Fall: Die untersuchten Männer mit breiten oder kantigen Gesichtern hatten im Vergleich zu den anderen Studienteilnehmern schlechtere Spermienwerte.

So verbessern Sie die Spermien-Qualität 1/6
- Treiben Sie Sport! Bewegung kurbelt den Stoffwechsel an, steigert Lebensfreude, Potenz und Lust. Ideal ist dreimal wöchentlich eine halbe Stunde leichtes Ausdauertraining.
- Verzichten Sie auf Alkohol und Nikotin.
- Ernähren Sie sich vollwertig und vitaminreich.
- Regelmäßige Entspannung ist wichtig! Schalten Sie auch mal ab.
- Regelmäßiger Sex: Ein lustvolles Liebesleben wirkt sich positiv auf den Hormonhaushalt aus.
- Keine Hitze! Regelmäßige Saunabesuche und zu enge Hosen können Spermien in ihrer Entwicklung stören.

Der Grund?
Die Wissenschaft erklärt sich diesen Umstand mit dem Testosteron-Level - dieser sei auch für die Ausbildug maskuliner Gesichtszüge verantwortlich. In einer vorangegangen Studie fand man heraus, dass hohe Testosteronwerte sich negativ auf die Spermienproduktion auswirken.

Babywunsch? Hier unsere Tipps für die Frau 1/9
  • Kein Alkohol, besonders in der Phase zwischen Befruchtung und Einnistung der Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut.
  • Bestimmen Sie genau Ihre fruchtbaren Tage.
  • Setzen Sie sich nicht unter Druck.
  • Physischer und psychischer Stress kann die Fruchtbarkeit mindern.
  • Viel schlafen.
  • Sport senkt den Stress und erhöht dadurch die Fruchtbarkeit.
  • Trinken Sie so wening Kaffee wie möglich. Er soll die Fruchtbarkeit mindern
  • Rauchen stoppen, falls Sie RaucherIn sind! Bei Frauen kann Rauchen die Fruchtbarkeit einschränken und zu Störungen des Zyklus führen, bei Männern reduziert Rauchen die Qualität der Spermien.
  • Bekommen Sie Ihren Zyklus nicht regelmäßig, fragen Sie Ihren Gynäkologen. Es gibt da schon sehr gute natürliche Hilfe.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum