Was Männer sagen & was sie eigentlich meinen

Damit verstehen Sie IHN

Was Männer sagen & was sie eigentlich meinen

Ganz ehrlich: Sind Ihnen Männer auch manchmal ein Rätsel? Sie gelten ja grundsätzlich schon mal nicht als die Kommunikativsten und das was sie sagen, steht oftmals in keinem Zusammenhang mit ihren Handlungen. Es gibt zwar das weitverbreitete Gerücht, sie brauchen weniger Worte, da sie im Gegensatz zu uns direkter sind und klar sagen, was sie wollen. Aber haben Sie so einen Mann schon mal getroffen? Wir auch nicht.

Männer sagen nicht was Sie meinen

In Wahrheit sind sie viel komplizierter als wir Frauen. Uns eilt nämlich der Ruf als launisch, dramatisch und gefühlsbetont voraus. Diese Emotionen verdeutlichen unser Gesagtes und lassen keinerlei Zweifel oder Raum für Unklarheiten. Selbst wenn er, bei dem für ihn endloserscheinenden Vortrag irgendwann die Konzentration verloren hat und geistig abgeschweift, ist der Kerninhalt dank des physischen Drumherums trotzdem klar. Umgekehrt ist das ganz anders. Die Tonlage ist immer dieselbe. Und von Gefühlen spricht man nicht und zeigt sie auch nicht. Insbesondere wenn sie dem berüchtigten Stolz des Mannes schaden oder unangenehme Situation aller Art hervorrufen. Aber wie soll man dann durchblicken? Am besten wir hätten ein „Das sagt er – das mein er“-Handbuch. Gut, dass wir eines zusammengestellt haben.

Das sagt er - das meint er 1/17
Beim Date
„Ich bin derzeit nicht auf der Suche nach einer festen Beziehung.“
Es gibt zwei Möglichkeiten, diese Aussage zu deuten. In beiden Fällen ist sie sehr berechnend. Entweder: Er ist noch nicht bereit für etwas Neues, weil er noch seiner Ex hängt. Oder: Er hat lediglich Interesse an unverbindlichen Sex mit Ihnen.
Beim Date
„Meine Ex war ziemlich bekloppt.“
Alarm: Wenn er so über seine Ex spricht, kann es darauf hindeuten, dass er sie durch Verletzungen dazu getrieben hat, sich so zu verhalten. Fakt ist, er redet über seine Ex (Als wäre das nicht schon schlimm genug?) und das auch noch ziemlich uncharmant.
Beim Date
„Ich würde dich gerne mal bei mir Zuhause bekochen.“
Er will Ihnen zwar mit seinen Kochkünsten imponieren, aber der Gedanke, dass, wenn Sie sich in unmittelbarer Nähe seines Schlafzimmers befinden, zu etwa 80ß Prozent auch dort landen könnten, trägt nicht unerheblich an dem Vorschlag bei. Insofern Sie bereit sind mit ihm zu schlafen, sehen Sie es als charmante Formulierung. Ansonsten machen Sie ihm klar, dass Sie sein großzügiges Angebot schätzen und nach einigen weiteren auswärts Dates gerne darauf zurückgreifen.
Im Bett
„Ich liebe dich“ (beim Sex)
Liebesgeständnisse während dem Sex sind grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen. Zumindest insofern sie nicht schon in einer anderen Situation gesagt wurden.
Im Bett
„Ich mag dich wirklich gerne.“
Er ist verliebt, traut sich aber noch nicht von Liebe zu sprechen. Gleichzeitig will er austesten, wie sie empfinden.
Im Bett
„Wir sollten es langsam angehen lassen.“

Damit sind natürlich nicht die Experimente im Bett gemeint. Er will lediglich betonen, dass sie nicht persönliches Zeug anschleppen und bei ihm lassen sollen, um sich langsam dort einzunisten und ihr Revier zu markieren. Vermutlich merkt er, dass es langsam etwas ernster wird, er aber noch nicht bereit ist sein Single-Leben aufzugeben. Oder er braucht einfach etwas mehr Zeit alle Gefühle zu sortieren und sich darauf einzulassen. Um Sie nicht zu verletzen, benutzt er das „Wir“ anstelle von „Du“. Er will Sie auf Distanz halten – warum auch immer.
Im Bett
„Mit wie vielen Männern warst du schon im Bett?“
Die Frage ist immer gefährlich – selbst wenn es nur mit einem war. Meist will er aber nur hören, dass er der Beste ist, den Sie bisher hatten. Sein Selbstbewusstsein liegt in Ihren Händen.
Zuhause
„Kann ich dir beim Kochen helfen?“
Auch wenn die Hilfsbereitschaft im Haushalt für Misstrauen sorgt, man darf nicht außer Acht lassen, dass es ehrlich gemeint sein kann. Vielleicht steckt eine eigennützige Absicht dahinter, wie die Erlaubnis später noch mit den Kumpels weggehen zu dürfen. Oder er hat einfach nur Hunger und will helfen, damit das Essen schneller fertig ist.
Zuhause'
„Können wir später darüber reden?“
Es ist als Warnung gemein.  Er hat keine Lust auf das Thema und es würde daher nur Streit geben.
Zuhause
„Hast du daran gedacht deine Mutter anzurufen?“
Er hofft, dass Sie „Nein“ sagen und er für die nächste Stunde Ruhe hat. Sprich: Er braucht eine Auszeit.
Zuhause
„Das war ein Witz.“
An jedem Witz ist etwas Wahres dran. Wenn er also öfters Dinge sagt, die Sie nicht wirklich witzig finden, ist es als Wink mit dem Zaunpfahl zu sehen. Denn er weiß sehr wohl, dass Sie erkennen, was witzig gemeint ist und was nicht. Er hat einfach nicht den Mut die Sache direkt anzusprechen.
Auf der Arbeit
„Hier ist die DVD mit der Serie, von der ich dir erzählt habe. Also falls du sie sehen willst…?“
Es ist ein Versuch kühl und abgeklärt zu wirken, aber in Wirklichkeit mag er Sie. Indem er die Serie anspricht, hofft er in Zukunft einfacher und unverbindlicher mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.
Auf der Arbeit
„Sollten wir das Meeting nicht noch gemeinsame etwas vorbereiten?“
Ein professioneller Vorwand mit Ihnen Zeit zu verbringen. Und das ohne störende Kollegen. Falls Sie kein näheres Interesse an ihm haben, sollten Sie an dieser Stelle klar und bestimmt ablehnen. Denn er hat es definitiv.
Auf der Arbeit
„Ich will dich damit gar nicht belästigen, du hast ja so viel zu tun…“
Er möchte verständnisvoll und entgegenkommend wirken, aber es besteht die Wahrscheinlichkeit, dass er Sie als Rivale sieht und ausstechen will.
In der Bar
„Wir sollten uns irgendwann noch mal treffen.“
Er mag Sie sehr, ist aber unsicher ob das auf Gegenseitigkeit beruht. Wenn Sie ihn mögen, dann sagen Sie ihm das auch klar, sonst könnten Sie die gute Gelegenheit verpassen.
In der Bar
„Darf ich dir meine Handynummer geben?“
Damit zeigt er definitiv Interesse. Aber er überlässt es höflicherweise Ihnen, sich zu melden oder nicht. Es ist auch ein Hauch Arroganz in der Frage, da er davon ausgeht, dass Sie sich melden werden.
In der Bar
„Entschuldige, ist hier besetzt?“

Mit dieser höflichen und harmlosen Frage will er herausfinden, ob Sie alleine hier sind oder noch auf jemanden warten. Er hat Interesse ist aber zugleich zurückhaltend und vorsichtig.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum