So gut tut Ihnen Ihr Orgasmus

Das große Ooooh!

So gut tut Ihnen Ihr Orgasmus

Ein Orgamus am Tag, keeps the doctor away - Moment mal.. Ging das nicht irgendwie anders?

Das große "Oooh“ setzt eine natürliche chemische Reaktion in Ihrem Körper frei, die besser für Gesundheit und Ihr Wohlbefinden ist als jedes Medikament. Wirksam bei Stress und Depressionen, um Ihre Schmerzen zu lindern und das Risiko von Brust- und Prostatakrebs zu senken.

Das sind die TOP 10-Gesundheitsvorteile von Orgasmen: 1/10
Orgasmus-Pro 1 - Strahlende Haut Das Rezept der schönen Haut von Lady Gaga sind Orgasmen – viele Orgasmen! Denn die kurbeln die Durchblutung der Haut an und während sich ein Orgasmus anbahnt, schüttet der Körper DHEA aus, ein Anti-Aging-Steroidhormon, das Sie jung hält.
Orgamus-Pro-2 - Streichen Sie Echninacin und Vitamin C! Orgasmen schützen vor Erkältungen. Wer zwei Mal wöchentlich Sex hat, weist einen höheren Wert von Immunglobulin A (oder IgA) auf, ein Antikörper im Speichel, der eine bedeutende Abwehrbarriere gegen Krankheitserreger darstellt.
Orgasmus-Pro-3 - Besser Schlafen Forscher haben festgestellt, dass das Oxytocin, das während des Schlafs freigesetzt wird, den Schlaf fördert.
Orgasmus-Pro- 4 - Vertreibt Kopfschmerzen Keine Ausreden mehr: Kopfschmerzen sind keine Ausrede wenn Sie keinen Sex wollen - Dr. Beverly Whipple, der Neuropsychologe, der in den späten 70ern als Erster den Begriff „G-Punkt“ geprägt hatte, hat festgestellt, dass Frauen, deren G-Punkt stimuliert wurde, eine Schmerzverbesserung von 107 Prozent erreichten.
Orgasmus-Pro-5 - Herzschutz Großbritanniens erster Orgasmus-Coach, Dr. Lisa Turner sagt dazu zur Sun: „Wollen Sie keinen Herzinfarkt, haben Sie einen Orgasmus!“ Eine Studie in Israel entdeckte bei Frauen mit einem größeren Risiko für Herzerkrankungen, dass sie weniger Orgasmen hatten - und umgekehrt!
Orgasmus-Pro-6 - Gegen Stress Während des Orgasmus gibt das Gehirn einen Cocktail von Endorphinen und Serotonin ab. Prolaktin, das ebenso freigesetzt wird, hat eine „beruhigende Wirkung“. Britische Forscher haben herausgefunden, dass regelmäßige Orgasmen den Blutdruck senken.
Orgasmus-Pro-7 - Gegen Prostatakrebs Sex hat besondere Vorteile für Männer – besonders für jene über 40 Jahren. Die Forschung hat gezeigt, dass normaler Sex wichtig ist, wenn es um die Vorbeugung von Prostatakrebs geht. Es reinigt die Prostata, weil während des Orgasmus Samen ausgestoßen werden. Gleicht auch den Testosteronspiegel aus, was zum Schutz des Herzens beitragen kann.
Orgasmus-Pro-8 - Verlängert das Leben Eine Studie ergab, dass Paare, die drei Mal in der Woche Sex haben im Durchschnitt 10 Jahre jünger zu sein scheinen, als solche die nur zwei Mal in der Woche Sex hatten.
Orgasmus-Pro-9 - Gegen Brustkrebs Griechische Forscher fanden heraus, dass beide Geschlechter, wenn sie kaum Orgasmen hatten, eher an Brustkrebs erkranken.
Orgasmus-Pro-10 - Schmerzkiller Eine Studie aus New Jersey untersuchte Frauen mit Arthritis und Schleudertrauma – Das Ergebnis: Frauen, die regelmäßig Orgasmen hatten, konnten mit den Schmerzen besser zurechtkommen.

Neue Forschungen ergaben, dass es bloß eine von drei Frauen kaum oder nie zum Orgasmus schafft. Hätten Sie gedacht dass es 11 unterschiedliche Typen gibt?

US-Psychologe Marine Belafour erklärte gegenüber der Sun die 11 Orgasmus-Typen:

Das sind die 11 Orgasmus-Typen (US-Psychologe Marine Balfour informiert) 1/11
Der G-Punkt Während der sexuellen Erregung des Gewebes schwillt die Umgebung der Harnröhre an, in den Skene-Drüsen bildet sich Flüssigkeit. An diesem Bereich an der vorderen Wand der Scheide liegt der mysteriöse und hoch-sensitive G-Punkt. Beim Berühren fühlt sich dieser Bereich sehr fest an und wird mit einer Erektion verglichen – weibliche Erektion! Der einzige Unterschied zur männlichen sei, dass alles im Inneren der Frau geschieht.
Der Quickie-Orgasmus Dieser Orgasmus ist das Ergebnis klitoraler Stimulation. Die Klitoris ist aufgrund ihrer vielen zusammliegenden Nervenendungen der sensibelste Bereich des weiblichen Körpers. Als Mann können Sie sich das so vorstellen: Alle Nervenendigungen fließen auf einen einzigen Punkt an Ihrem Penis zusammen, der die Größe eine Erbse hat! Auf der Klitoris wird bei Stimulation mmer sexuelle Erregung gespürt – mal mehr mal weniger. Die Empfindlichkeit variiert von Frau zu Frau. Einige bevorzugen leichte Berührung, andere brauchen stärkere Stimulation.
Der faule Orgasmus Es dauert länger um in den Genuss diesen Orgasmus zu kommen – er wird mit rhythmischen Stößen erreicht. Er beginnt in der Vagina und konzentriert sich dann auf das Becken und unteren Bauchbereich oder strömt von dort aus. Viele Frauen würden diesen als weniger intensiv, aber tief empfinden – das ist aber wieder von Frau zu Frau unterschiedlich.
Der exzentrische Orgasmus Diese seltene Art von Orgasmus ist das Ergebnis weiblicher Ejakulation. „Die Annahme ist, dass negative Emotionen gelöst werden und die Frau mit heller, euphorischer Energie und einem Gefühl von Vollkommenheit und Frieden gefüllt wird. Also ein sehr tiefgründiger Orgasmus,“ so Marine.
Der A-Punkt Der Orgasmus tritt im vorderen Scheidengewölbe auf und wird in der Regel durch eine tiefe Stimulation der Vagina erreicht. „Es ist die gleiche Seite an der Vaginawand, an der sich der G-Punkt befindet,“ informiert Marine. Der A-Punkt soll am besten mit tiefen Stößen während des Sex stimuliert werden, vermutlich in der Missionarsstellung.
Der tiefe Orgasmus Er hat seinen Namen nicht umsonst,  wird er doch durch Stimulierung der allerhintersten Region der Vagina, kurz vor dem Muttermund, ausgelöst. Eine direkte Stimulation soll zu sehr intensiven Orgasmen führen – Der Punkt wird hintere Fornix oder "tiefe Stelle" genannt. Da dieser spezielle Bereich eher unbekannt ist, sollen nur sehr weniger Frauen zu dieser genussvollen Empfindung gekommen sein.
Der U-Punkt Diese Art des weiblichen Orgasmus kommt von der Stimulation eines kleinen Bereichs des empfindlichen Schwellkörpers, der knapp oberhalb und auf jeder Seite der Harnröhrenöffnung liegt. Laut Marine soll der U-Punk zwischen Harnröhre und Vagina liege – Wer diese Region sanft streichelt, soll eine starke erotische Antwort erhalten …
Der Busen-Orgasmus Die Brustwarzen sind mit den Nerven der weiblichen Genitalien verbunden und stimulieren einen Orgasmus. Marine: „Dieser Typ tritt auf während die Brüste stimuliert werden. Viele Frauen fühlen eine direkte Verbindung zu ihrer Klitoris, wenn ihre Brustwarzen stimuliert werden. Leider können nicht alle Frauen den Brust-Orgasmus erleben – das hängt von der Sensibilität der Brustwarzen ab.“
Der Lippen-Orgasmus Sehr selten, aber soll doch vorkommen: Der Mund spielt eine große Rolle im sexuellen Nervensystem – Viele Frauen beschreiben diesen Zustand, der an den Lippen beginnt und sich über die Genitalien wellenartig im ganzen Körper ausbreiten. Während jeder oraler Tätigkeit (küssen, blasen..) kann der Lippen-Orgasmus auftreten. Sie müssen schon hochempfindlich sein, um das zu erleben …
Der Haut-Orgasmus Das Berühren der Haut währen einer Massage oder sogar im Gesicht, kann sie zum Orgasmus bringen. Laut Marine soll das passieren wenn ein Teil des Körpers berührt wird, der nicht direkt mit dem sexuellen Nervensystem verbunden ist.
Der Porno-Orgasmus Dieser Orgasmus tritt auf, wenn eine Frau von einem Magazin oder einem Film angeregt wird. „Frauen sind dann so heiß, dass sie tatsächlich einen Orgasmus nur von der Begeisterung erlebn.“ Wow! ...

Das Video zeigt was beim Orgasmus einer Frau im Gehirn passiert:

Öko-Sex muss nicht Blümchen-Sex sein!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum