So boosten Sie Ihre Libido

Schluss mit der Unlust

So boosten Sie Ihre Libido

Lustlosigkeit ist das häufigste sexuelle Problem bei Frauen ab 18 Jahren. Verursacht wird sie von vielen unterschiedlichen Faktoren: Hormelle Veränderungen, Verhütung, Stress und Gewicht können Schuld daran haben, dass die Lust abnimmt und man alles andere lieber machen würde, als sich mit dem Partner zwischen den Laken zu wälzen.

Lustkiller 1/6
Die Pille Die Pille wirkt ironischerweise oft als Liebestöter. Das haben Studien der Universität Heidelberg gezeigt. Die Forscher fanden heraus, dass deutlich mehr Frauen, die die Pille nahmen, an 'sexueller Dysfunktion', also schwach ausgeprägter Libido und Orgasmus-Unfähigkeit, litten als Frauen ohne. Sie sehen den veränderten Hormonhaushalt als Schuldigen daran. Verhütung per Intrauterinpessar wie die Spirale (ohne Hormone) ist dann die bessere Lösung.
Übergewicht Übergewicht verursacht viele Probleme, unter anderem auch Libidoverlust. Der Grund: Die für das Lustempfinden wichtigen Beckenbodenmuskeln verkümmern. Die gute Nachricht: Abnehmen stimuliert die Lust sofort wieder!
Kalte Füße Kalte Füße sind besonders für Frauen ein echtes Sex-Problem. Mediziner der Universität Groningen wiesen nach, dass 80 Prozent ihrer weiblichen Versuchspersonen einen Orgasmus haben konnten, nachdem sie Socken überzogen. Ohne Socken galt das nur für 50 Prozent!

Hintergrund: Um einen Orgasmus erleben zu können, müssen Frauen sich in der Situation wohl und sicher fühlen. Diese Empfindungen werden von zwei Hirnregionen gesteuert, nämlich indem der präfrontale Cortex, ein Teil des Hirnlappens an der Stirn, und die Amygdala (´Mandelkern´) im Zentrum des Gehirns blockiert werden. Bei kalten Füßen gelingt das schlecht.
Fernseher im Schlafzimmer Haben Sie einen Fernseher im Schlafzimmer? Falls ja, dann müssen Sie sich nicht wundern, dass dort sonst nicht mehr viel passiert. Italienische Forscher ermittelten, dass Bett-TV die gelebte Erotik ungefähr halbiert. Auch die Art der geschauten Sendungen spielt eine Rolle: Die größten Sex-Killer sind Gewalt-Szenen und Reality-TV.
Schilddrüsen-Probleme Schilddrüsen-Probleme, die typischerweise Frauen zwischen dem 40. und 60. Lebensjahr durchleben, sorgen auch für verringerte Libido. Insbesondere Schilddrüsen-Unterfunktion verursacht Müdigkeit und Lustlosigkeit. Die Unterfunktion kann durch Tabletten relativ einfach ausgeglichen werden.
Bluthochdruck-Patienten Bluthochdruck-Patienten haben gelegentlich mit Impotenz als Nebenwirkung ihrer Medikamente zu kämpfen. Verursacher ist meist die Wirkstoffgruppe der Diuretika. Betroffene sollten mit ihrem Arzt sprechen, ob für sie eine Umstellung auf Angiotensin-Blocker in Frage kommt.

Meist geht die „Libidostörung“ nach einer Weile wieder vorbei und Kleinigkeiten sind es, die verändert werden müssen damit es mit der Lust wieder bergauf geht. Mit einigen Tipps kann man das sexuelle Verlangen wieder steigern! Das tut der Partnerschaft gut, Ihrer Fitness und auch dem allgemeinen Wohlbefinden.

So steigern Sie Ihre Libido 1/5
1. Lebensmittel
Bestimmte Lebensmittel haben luststeigernde Eigenschaften. Zum Beispiel reicht schon ein Gläschen Champagner manchmal um das „Kribbeln“ wieder zu spüren oder aber Bananen, Avocados, Erdbeeren, Artischoken und Schokolade. Scharfe Gewürze wie Chili regen den Blutkreislauf an, sorgen für gute Stimmung regen somit auch die Lust wieder an.
 2.Bewegung aktiviert auch die Libido
Die effektivste Methode, deinen Testosteronpegel zu pushen ist sowohl für Männer als auch für Frauen ein Aufbau von Muskeln. Gewichte stemmen, kleine Übungen zuhause wie SIt-Ups oder Liegestütz,  aber auch Cardio-Training eignen sich um den Sexualtrieb wieder zu aktivieren und den Testosteron-Spiegel aufrecht zu erhalten. Sport hebt schließlich neben der Beweglichkeit und Ausdauer  auch das Selbstvertrauen und die Stimmung.

3. Verwöhn-Programm
Unzufriedenheit ist der größte Lustkiller – deswegen ab zum Shoppen, zur Massage, zu einer Beauty-Behandlung –was immer Ihnen gut tut. Auch ein Wellness-Tag Zuhause wirkt kleine Wunder: schlafen Sie, legen Sie eine Maske auf, bestellen Sie Ihr Lieblingsessen, essen Sie Eis während Ihrer Lieblingsserie oder einem Film und verwöhnen Sie sich einfach! Wer sich wohl fühlt steigert automatisch seine Begierde.

4. Let’s talk about Sex
Zwar ist man bei Sex-Unlust auch nicht gerade in Stimmung darüber zu sprechen, aber es hilft sich damit wieder zu beschäftigen: machen Sie sich Gedanken was Sie gerne erleben würden, wo, mit wem. Paare können über die eigenen Wünsche und Vorleiben sprechen, den Sexort wechseln, sich „Sex-Hausaufgaben“ geben und Sexfantasien zusammen austauschen und erfüllen.
 5.Kein Druck
Wer unbedingt wieder Lust verspüren will und mit Druck an das Problem heran geht wird den Gegen-Effekt erzielen. Vermeiden Sie Stress und Auseinandersetzungen, eine ruhige Grundstimmung und Geduld sind die beste Voraussetzung für mehr Lustempfinden. Wenn nichts hilft, können auch Gespräche mit dem Sexualtherapeuten dabei helfen den Hintergrund des Problems heraus zu finden und daran zu arbeiten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum