Liebe oder Verliebtheit?

Das ist der Unterschied

Liebe oder Verliebtheit?

Liebe ist laut Wörterbuch ein starkes ­Gefühl des Hingezogenseins: Man fühlt sich von einem Menschen auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene angezogen. Dabei spielen viele, ganz unterschiedliche Emotionen eine Rolle. Jeder liebt anders und setzt unterschiedliche Prioritäten. Liebe zu definieren, ist also gar nicht so einfach. Worin sich Experten jedoch einig sind: Liebe und Verliebtheit sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe.
 

Verliebtheit ist eine Phase

Sie dauert in der Regel zwischen sechs und 36 Monaten. In dieser Zeit sind wir stark auf unseren Partner fixiert und glauben fest daran, unseren Seelenverwandten gefunden zu haben. Der Zustand der Verliebtheit ist ein absoluter Ausnahmezustand – Glückshormone werden im Übermaß produziert. Liebe ist ein deutlich „leiseres“, ­dafür aber umso intensiveres und nachhaltigeres Gefühl. 
 
Test
Ist es die große, wahre Liebe oder zweifeln Sie manchmal an Ihrer Beziehung? Haben Sie das Gefühl, dass er Ihr Lebensbegleiter ist oder nur ein kurzer Zwischenstopp? Finden Sie heraus, wohin Ihre Beziehung führt.
Zum Test Button Pychotest © MADONNA
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum