Ihr Urlaubs-Liebesguide

Die besten Tipps

Ihr Urlaubs-Liebesguide

Die Urlaubszeit im Sommer und die Weihnachtsfeiertage. Diese wenigen Wochen im Jahr werden meist zu den größten Bewährungsproben für Paare und Familien sowie zur (seelischen) Belastungsprobe für Singles. Dabei sollten doch gerade die Ferien die schönste Zeit des Jahres werden. Doch in vielen Fällen endet der Trip ans Meer vor dem Scheidungsrichter, mit dem Auszug aus der gemeinsamen Wohnung oder mit einem gebrochenen Herzen.

Der Grund.
„Im Urlaub“, so Paartherapeutin Evelin Brehm, „haben wir wieder Zeit, zu uns selbst zu finden, und oft wird deutlich, wie unterschiedlich die Bedürfnisse und die Ansichten sind und wie gering die empathischen Kapazitäten sind, den anderen zu verstehen. Jeder geht davon aus, dass seine Bedürfnisse die einzig richtigen sind und der andere nur dazu da ist, diese zu erfüllen. Danach kann man oft nicht mehr zurück in die bewährten Bewältigungsstrategien.“ Die Realität kollidiert zu oft mit den – überschätzen – Erwartungshaltungen, die ungewohnte Nähe mit der gewohnten Distanz, die neue Situation mit dem gewohnten Alltag. Denn, so sind sich Experten einig, es dauert 19 Tage, bis man sich psychisch an einen neuen Ort angepasst hat. Bis dahin lösen die veränderten Lebensumstände immer wieder Stress aus, die oft in die Beziehung hineinprojiziert werden. Singles wiederum lassen sich den Sommer oft durch die übersteigerte Erwartung ruinieren, endlich einen Partner fürs Leben zu finden. Frust ist vorprogrammiert. Die MADONNA-Experten, darunter die Paartherapeuten Klaus und Evelin Brehm, Sexualtherapeutin Dr. Elia Bragagna und Kinder-, Jugend- und Familienpsychologin Christ Schirl verraten im großen Urlaubs-Liebesguide, wie die Liebe frischer und stärker, das Sexleben prickelnder und die Beziehung aufregender wird.

Krisenvermeidungsstrategien.
„Die ersten Krisen“, so Christa Schirl, „treten bereits bei der Anfahrt in den Urlaubsort auf. Lange Autofahrten sind dazu prädestiniert, Konflikte auszutragen. Sobald man merkt, dass der Partner ein emotionales Gespräch führen möchte, sollte man antworten: Autofahrten sind nicht dazu da, emotionale Gespräche zu führen.“ Um glücklich durch den Urlaub zu kommen, gilt es aber nicht nur Krisenvermeidungsstrategien anzuwenden, sondern zu versuchen, der Liebe neuen Schwung zu verleihen.
Liebesstrategien. „Liebe“, so Paartherapeutin Evelin Brehm, „kommt nicht automatisch. Das Gefühl von Liebe muss man fördern und etwas dafür tun. Mein Tipp: Im Urlaub das Miteinander in den Mittelpunkt stellen – z. B. sich erzählen, wie man das Jahr erlebt hat, gemeinsame Pläne und Visionen schmieden, gemeinsame Abenteuer erleben, vom Außenleben auch den Weg ins Innenleben zulassen, über persönliche Gefühle sprechen.“

Strategien
Aber nicht nur Gefühle, auch körperliche Bedürfnisse stehen im Urlaub im Mittelpunkt. Da gilt es, so Dr. Bragagna, „egal ob bei Singles oder bei Paaren, um die richtige Einstellung und die Erwartungshaltung.“ Und diese sollte man, so sind sich die Experten einig, bereits vor dem Urlaub üben und trainieren. „Das gilt“, so Brehm, „natürlich auch für das Sexleben. Wenn Sie unterm Jahr Ihrem Sexleben generell mehr Bedeutung geben, ist die Erwartungshaltung im Urlaub nicht so groß und man wird auch nicht enttäuscht!“

Tipps für Singles:
Verlieben leicht gemacht. „Manche“, so Sexualtherapeutin Dr. Elia Bragagna, „verlieben sich im Urlaub leichter und schneller, weil die Stimmung generell lockerer und ausgelassener ist. Der Haken: Je mehr konkrete Träume und Vorstellungen man hat, desto unwahrscheinlicher wird es, dass es geschieht. Gehen Sie mit einer Leichtigkeit und Offenheit auf andere zu und geben Sie acht, was Sie von anderen erwarten. Sie dürfen sich von einem Urlaubsflirt nicht gleich die große Liebe erwarten. Die Bezeichnung an sich verrät doch schon, was es ist: eine Leichtigkeit und Unverbindlichkeit mit Ablaufdatum.“
Der richtige Reisepartner. Wenn man dazu neigt, an seiner besten Freundin zu picken und dadurch nicht mehr nach außen geht, ist es vielleicht besser, ­alleine auf Urlaub zu fahren, wenn man auf ein Liebesabenteuer hofft. Wenn die Begleitperson jedoch hilft, mehr nach außen zu gehen, ist das super. Dann ist es auch egal, ob es sich dabei um einen Mann oder eine Frau handelt.
Wo die Liebe wartet. Wenn Sie ­jemand sind, der sich schwertut, Menschen kennenzulernen, fahren Sie wohin, wo es sicher ist, dass Sie auf viele Leute treffen. Mittlerweile gibt es tolle Gruppenangebote mit Aktivitäten.
Das bringt die Urlaubsaffäre. Realistisch ist so etwas natürlich nur, wenn man im Urlaub jemanden aus der eigenen Umgebung kennenlernt. In der Mehrheit der Fälle ist es wahrscheinlich schon der Fall, dass ein Urlaubsflirt nicht unbedingt zu einer Beziehung führt. Schließlich ist man in seiner Ferien von der Last des Alltags befreit und lässt sich auf Menschen ein, auf die man sich sonst wohl nicht einlassen würde. Aber natürlich gibt es auch Bindungen, die im Urlaub beginnen und Bestand haben. Man muss sich aber einfach eingestehen, dass eine Beziehung mit jemandem, der etwa auf den Malediven lebt und dort, wo sie wohnen keine Kontakte und keinen Job hat, nicht sonderlich realistisch ist.

Lesen Sie mehr in der aktuellen Madonna!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum