So haben Frauen den besten Sommer-Sex

Erotik-Ratgeber

So haben Frauen den besten Sommer-Sex

Küssen, Koitus & Co
"Wenn Sex so eine natürliche Sache ist, warum werden dann so viele Bücher darüber geschrieben?", fragt sich nicht nur Hollywood-Star Bette Midler. Die Antwort von Sex-Expertin Flic Everett: "Weil: Je besser wir Bescheid wissen, desto besser wird’s im Bett!" Deshalb fasste sie "alles, was Frauen über Sex wissen sollten", in 16 Kapiteln zusammen. Die besten Tipps für Ihren heißesten Sommer-Sex:

Kommunikation ist alles
Es verschlägt einem glatt die Sprache, wie viele aufgeklärte Frauen daliegen und denken: "wenn er doch nur …", aber nicht wissen, wie sie sich ihm verständlich machen sollen. Deshalb ist die Sex-Bestandsliste eine gute Idee. Unterteilen Sie die Liste in verschiedene Kategorien wie: "In Stimmung bringen", "Erregen", "Orgasmus", "Nachspiel". Sie dürfen eintragen, soviel Sie wollen. Bringen Sie ihn dazu, dies ebenfalls zu tun. Anschließend Listen vergleichen und Wünsche auf der Stelle umsetzen.

Auf den Gipfel mit High Heels
Sie müssen auf Ihren High Heels nirgendwohin gehen. Sie sind ausschließlich dazu gedacht, Ihre Beine sensationell aussehen zu lassen, und, in Kombination mit Seidenstrümpfen, Ihrem Partner vor Verlangen die Sinne schwinden zu lassen. Er wird Sie unwiderstehlich finden, weil Sie darin all seine schmutzigen Fantasien über Callgirls, Bond-Girls und frustrierte Hausfrauen verkörpern.

Spieglein, Spieglein an der Wand
Für den Amateur-Voyeur gibt es nichts Großartigeres als Sex vor dem Spiegel; auch für Narzissten und Exhibitionisten eignet sich diese Variante hervorragend.  

Erogene Zone
Den Pobacken ist im Bett besondere Aufmerksamkeit zu schenken, da ihre Oberfläche mit zahlreichen Nerven ausgestattet ist und streicheln hier als äußerst angenehm und sexy empfunden wird. Wechseln Sie zwischen zarten Berührungen und kraftvollem Kneten. Verwenden Sie Massage-Öl!

Tanz im Dunkeln
Es im Dunkeln zu treiben, klingt nach dem Sex Ihrer Großeltern. Aber wir alle haben Momente, in denen wir von unserem Körper wenig begeistert sind und uns so sehr von allem Möglichen ablenken lassen, dass wir außerstande sind, uns zu entspannen und Sex zu genießen. Wenn Sie das Licht löschen und sich auf Ihren Tastsinn verlassen, sinkt das Risiko, dass Sie denken: "Oh Gott, ich habe nen Hintern wie ein Pferd!"

Knalleffekt
Mitten im Orgasmus werden Sie vermutlich wenig Muße haben, über mögliche Schritte zur Intensivierung desselben nachzudenken. Deshalb eine einfache Technik, die Sie unmittelbar davor praktizieren. Ziehen Sie kurz vor der Explosion Ihre Bauchmuskeln ein, als wollten Sie sich in ein Kleid quetschen. Das hat den Effekt, dass Sie flacher atmen und mehr Spannung aufbauen, wodurch der Orgasmus intensiver wird.
 
Schlüpfriges zum Schluss
Ein Trick, der von den Barmädchen aus Bangkok stammt: Die Ölrutsche ist supereinfach und fühlt sich fantastisch an. Sie bitten ihn, sich nackt aufs Bett zu legen. Dann reiben Sie sich von oben bis unten mit Öl ein. Gleiten Sie, angefangen mit Ihren Schultern an seinen Füßen, langsam auf ihn herauf. Dabei stützen Sie sich mit den Armen ab und wiegen Ihren Körper hin und her, bis Sie ganz auf ihm liegen. Sie dürfen sich so viel hin und her und rauf und runter bewegen, wie Sie wollen, aber machen Sie alles langsam …

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum