Erotik - Guide Teil 5: Scham

Sex-Guide Teil 5: Scham

Erotik - Guide Teil 5: Scham

So vertraut und doch so aufregend fremd: Sie kennen sich selbst und Ihre Vagina am besten. Es lohnt sich, dieses Wissen zu vertiefen und auf Erkundungstour zu gehen. Das steigert nicht nur das Lustgefühl sondern hebt auch die Intensität des Orgasmus auf ungeahnte Höhen.

Selbsterkenntnis

  • Stress-Therapie
    Solo-Sex ist ein idealer Spannungslöser. Er entspannt, beruhigt und macht glücklich.
  • Turbo-Trick. Wenn Ihr Liebster auf Geschäftsreise ist, vergeht die Zeit schneller. Sie können ihn ja telefonisch ruhig mithören lassen.
  • Impro-Session. Sie steigern Ihre erotische Empfindungsvielfalt und stärken Ihre Orgasmusfähigkeit. Lernen Sie sich kennen und probieren Sie aus, wie Sie am liebsten kommen.

Freunde fürs Leben
Verwenden Sie Sex-Toys beim Solo. Warum auch nicht? Schließlich gibt es nichts Schlechtes an den Dingern.

Hier das Best-Of:

Der Wilde
„Minx“ von Lovetoy-Designerin Shiri Zinn (www.shirizinn.com) ist die Diva unter den Toys. Der Vibrator ist rosa wie Erdbeereis, mit Swarovski-Kristallen besetzt und wird von einem nerzähnlichen Schweif an der Kappe veredelt. Sex deluxe!

Die Natürlichen
„Garten Eden“-Silikondildos (www.selfdelve.com) werden in Handarbeit hergestellt und sehen aus wie Maiskolben, Auberginen, Gurken.

Der Flexible
Der „Orchido Stick“-Dildo ist mit sieben Modulen aufgebaut, die Sie nach Ihren Wünschen verändern können. Weicher, härter, dicker, schneller, wärmer – alles geht.

Nervenkitzel
Der Begriff „klitoraler Orgasmus“ ist genau genommen falsch. Sie besitzen untenrum ein mächtiges Netzwerk. Die 8.000 Nervenfasern der Klitoris reichen bis in den Beckenbereich hinein, wo sie sich mit weiteren 15.000 Nervenfasern zusammenschließen. Die Explosion ist also flächendeckend.

feder © www.sxc.hu Sex-Explosion: Das Federnspiel schwingt unser Lustempfinden in neue Dimensionen. Bild: (c) www.sxc.hu

Tanz auf dem Vulkan
Mit diesen Massage-Tipps können Sie den unglaublichen Empfindungsreichtum Ihrer Vulva kennenlernen:

  • Das richtige Timing:
    Warten Sie die Hochphase Ihres Hormonzyklus ab. Die fällt etwa in die zweite Woche nach der Periode.
    In dieser Zeit steigt der Östrogenlevel, Libido und Orgasmusfähigkeit nehmen zu.
  • Reich der Lüste:
    Sorgen Sie für eine angenehme Atmosphäre, Zeit, warme Füße und anregendes Licht. Der Höhleneffekt bringt mit sich, dass das Gehirn „Alles sicher hier“ durch den Körper funkt – und sie sich entspannen.
  • Ouvertüre:
    Berühren Sie sich langsam und indirekt. Sie können dazu einen Seidenhandschuh anziehen, einen Pinsel oder eine Feder benutzen, und dann die Klitoris „einkreisen“. Dadurch dehnen sich die Nervenfasern aus und werden dreimal sensibler.
    Starten Sie ein Wechselspiel zwischen Klitorismassage und dem Eindringen in Ihre Vagina mit ihrem Finger oder anderen Sex-Toys (siehe oben). Steigern Sie sich langsam.
  • Lautmalerei:
    Tief in den Bauch hineinatmen, dabei mit dem Mund ein „O“ formen. Das intensiviert die Wahrnehmung Ihrer Berührungen.
  • Kino im Kopf:
    Machen Sie sich hemmungslos schmutzige Gedanken.

Lustschloss
Setzen Sie Dekorationen ein, die sexy „Hereinspaziert“ rufen und Ihn zum Besuch Ihres Lustschlosses einladen.

Eine Rose, die sie sich auf Ihren Venushügel legen, während Sie nackt im Bett liegen und lesen.

Ein rotes Höschen mit sündigem Schlitz.

French Cut - der fingerbreite Streifen heizt Männern unwahrscheinlich ein. Sie werden gesehen, aber eben noch nicht ganz…

Erdbeerrote Schamlippen -eingefärbt mit antiallergenem Naturlippenstift, etwa von „Sante“.

Liebesspiel
Ein paar originelle Tricks, wie Sie Ihr Liebesleben mit freundlichen Helferlein in neue Dimensionen schwingen.

  • Einen warmen Waschlappen und einen Eiswürfel, die er nacheinander über den Schamhügelansatz gleiten läßt.
  • Einen Föhn, mit dem er aus etwas Distanz über Ihre Vagina bläst.
  • Einen angewärmten Hartglasdildo
  • Zwei Klangkugeln, die er über Ihre Scham rollt – nicht einführen.
  • Einen Pinsel, mit dem er zart auf Ihren Venushügel klopft.

Muskelspiel:

  • Bauch einziehen.
    Nicht wegen der Optik, sondern um die Schambein-Steißbein-Muskeln nach unten zu drücken.
    Dadurch hebt sich die Klitoris stärker hervor, die Vagina verengt sich in den ersten besonders erogenen drei Zentimetern.
  • Bauch-Beine-Po:
    Wenn Sie alle drei Muskelparien anspannen, erhöht sich auf diese Weise die Nervenspannung von Vulva und Vagina.
    Das bringt sie im Nu von "Ich bin kurz davor" zu "Ich komme!".
  • Locker lassen:
    Wenn die Welle kommt, lassen Sie alle Muskeln bewusst locker. Je entspannter das Drumherum, desto spürbar intensiver werden die Kontraktionen Ihrer Gebärmutter.
  • Zehen hoch:
    Während Sie kommen probieren Sie, die Zehen hochzubiegen. Sie werden schon sehen.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum