Die häufigsten Lügen beim Online-Dating

Profil-Check

Die häufigsten Lügen beim Online-Dating

Im Wettbewerb um die große Liebe will man sich von seiner besten Seite zeigen. Oft wird da mit der einen oder anderen Unwahrheit nachgeholfen. Mit welchen Tricks Singles auf der Suche nach der großen Liebe am häufigsten „nachhelfen“, weiß Dating-Experte und "Once"-Ceo Jean Meyer.

Altersangaben

Gerade wenn es um das eigene Alter geht, tendieren viele Singles dazu, ihre Angaben um ein paar Jahre zu „korrigieren“. Schließlich hat man es auf dem Dating-Markt um einiges leichter, wenn man sich als jung und knackig präsentiert, statt auf Alterswehwehchen zu verweisen. Trotzdem sollte man gerade hier eine klare Grenze ziehen, weiß Meyer: „Wer beim Alter flunkert, wird früher oder später auffliegen. Das kann dann für beide Seiten schnell sehr unangenehm werden."

Falscher Beziehungsstatus

Menschen, die vorgeben, auf der Suche nach der großen Liebe zu sein, in Wahrheit aber längst in festen Händen sind, gelten als Albtraum eines jeden Singles. „Wer hier schummelt, riskiert bei Bekanntwerden der Wahrheit nicht nur das Vertrauen seines Gegenübers zu verlieren, sondern auch das des Partners oder gar der Familie“, so der Dating-Experte. Die bewusste Angabe eines falschen Beziehungsstatus im Dating-Profil ist für Meyer nicht nur ein absolutes No-Go, sondern auch ein Vorzeigebeispiel für einen handfesten Betrug.

Karriere-Boost

Wer gibt schon gerne zu, dass er/sie anstatt besonders verantwortungsvolle Aufgaben zu übernehmen, hauptberuflich den Hund des Chefs Gassi führt? „Wenn es um die Karriere geht, neigen manche Singles dazu, sich in höhere Positionen zu mogeln oder gar den Beruf zu wechseln“, weiß Jean Meyer. Doch was mit einer winzigen Flunkerei beginnt, kann schnell unschöne Ausmaße annehmen und den potentziellen Partner in die Flucht schlagen. Daher ist es auch hier ratsam, von Anfang an ehrlich zu seinem Gegenüber zu sein.

Vorsicht bei Bilderbuch-Profilen!

Aber nicht nur beim Beruf, auch bei Hobbys und Auskünften zur Attraktivität oder Sportlichkeit wird geflunkert, was das Zeug hält. Generell gilt: Die Angaben im Profil klingen zu schön, um wahr zu sein? Dann sind sie es vermutlich auch. „Ein nützlicher Tipp, um potenzielle „BetrügerInnen“ zu erkennen, ist es, die Augen offen zu halten und vor allem auf Details zu achten. Berufliche Glanzleistungen, zeitintensive Hobbys und Familienmensch? Spätestens hier darf man misstrauisch werden“, so Meyer.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum