Die Partnerschafts-Formel: Liebe in Zahlen

Eheglück

Die Partnerschafts-Formel: Liebe in Zahlen

Lippenbekenntnisse
Auf die wichtigsten Fragen zu Eheglück und Partnerschaft gibt es nun endlich konkrete Antworten, dazu wurden 1000 Eheleute von Onepoll.com befragt. Bei den glücklichsten Paaren geht es dreimal pro Woche im Bett zur Sache. Küssen und Kuscheln sollten ebenfalls täglich am Programm stehen um das Beziehungsfeuer langfristig zu erhalten.

Zumindest sechsmal im Monat sollte man den Abend gemeinsam verbringen –  gerne auch eng umschlungen vor dem Fernsehen. „Quality Time“ – so lautet das Zauberwort. Gemeinsame Interessen pflegen, Zeit für Partneraktivitäten aufbringen und romantische Highlights in den Alltag einbauen – mit dieser Formel bleibt die Liebe frisch.

Lustkiller im Alltag 1/8
1. TV im Schlafzimmer
Und was spielt es heute Gutes? Vermutlich nichts, doch trotzdem bleibt man beim Dschungelcamp & Co hängen? Das wird, auch wenn man nur mal kurz reinzappen wollte, sicherlich nicht mehr das Feuer der Leidenschaft entfachen. Raus mit dem Teil aus dem Schlafzimmer.
2.To do-Listen
Abends im Bett mit dem Partner noch über die Besorgungen von morgen oder die nervige Kollegin nörgeln wird sicherlich nicht der Lust auf Sex beisteuern. Das Schlafzimmer und Bett sollten eine Problem freie Zone sein - lieber vorher besprechen und abends die Zeit zu zweit genießen.
3. Knoblauch, Zwiebel & Co
Essen spielt eine große Rolle, auch im Bett. Denn wer es sich gerne mit Tzatziki, Dürüm, Thunfischsalat oder Knoblauchbaguettes gut gehen lässt wird nachher mit der stundenlangen Fahne sicherlich nicht vom Partner verwöhnt. Absolut abturnend.
4. Figurprobleme
Komplexe sind eine Sache, sie aber auch vor dem Partner auszusprechen sind eine andere, nämlich unnötige und überflüssige Sache. "Schatz ich fühl mich soooo fett!!!" - "Na sehr schön, das wird meinem Hüftspück gut tun!". Ob sich bei ihm da was regt? Eher nicht. Nicht nur, dass er dann vielleicht versuchen wird Sie zu überzeugen, dass es nicht so ist, die Lust auf Sex wird diese Unsicherheit sicher nicht anregen. Selbstbewusstsein hingegen schon.
5.Mama, Papa und Oma schauen zu!
Familienfotos sind zwar schön und rührend, doch so viel Nähe ist besonders im Schlafzimmer nicht besonders fördernd für das Sexualleben. Raus damit, ins Vorzimmer, oder ein anderes Zimmer. Schließlich will niemand solche "Zuschauer" beim Liebesspiel dabei haben.
6. Pupser
Ganz egal von wem sie kommen - sie sind nicht lustig und werden die Lust auf Sex nur noch mehr killen. Blähungen und ein zu voller Magen werden dem Sex im Weg stehen - das nächste Mal also einfach weniger über die Stränge schlagen beim Essen und statt mit der Wärmeflasche mit dem Partner kuscheln.
7. Schlabber-Look
Klar, die lockere Jogginghose und der Pyjama sind gemütlich, doch wenn die Nacht erotisch werden soll, muss er weggelassen werden.
8. Schnell mal Pipi machen
...egal wie verniedlicht man es ausdrückt, es ist nicht erotisch vor dem Partner aufs Klo zu gehen und wird niemanden anturnen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum