8 erstaunliche Fakten über die weibliche Libido

Wussten Sie, dass...?

8 erstaunliche Fakten über die weibliche Libido

Das Männer alle vier Sekunden an Sex denken ist bekannt. Dass gerade jüngere  Kerle am liebsten auf alles drauf hüpfen würden was bis „Drei“ nicht auf den Bäumen ist, ist auch nicht gerade Material für eine Schlagzeige. Doch wie sieht es eigentlich mit der weiblichen Lust aus?

Immer nur wird überall geschrieben, wie Männer ticken, was Männer wollen, und wie oft Männer könnten. Dabei ist die weibliche Libido nicht weniger interessant und wichtig!

Wir haben einmal acht erstaunliche Fakten über die weibliche Seite der Lust für Sie zusammen getragen. Einige der Tatsachen haben uns wirklich erstaunt!
Oder wussten Sie schon, dass…..

8 Fakten über die weibliche Libido 1/8
1.       Je mehr Testosteron, desto höher die Libido

Männer haben zwar das meiste Testosteron, doch interessanterweise haben auch jüngere Frauen sehr viel Testosteron. Je älter die Frau wird, desto mehr nimmt das Testosteron ab. Und damit auch ihre Lust auf Sex!
2.       Der sexuelle Höhepunkt einer Frau ist später als beim Mann!

Es stimmt, dass Männer ihren sexuellen Höhepunkt bereits mit 18 erleben. Es stimmt allerdings auch, dass Frauenihren erst mit 32 haben! Das liegt, wie immer, an den Hormonen.
3.       Es gibt kein Essen, das wie ein Aphrodisiakum wirkt!

Keinem Lebensmittel, auch nicht Austern, wurde eine luststeigernde Wirkung erfolgreich nachgewiesen.
4.       Allerdings kann Ernährung die Lust beeinflussen!

Lebensmittel, die den Blutkreislauf fördern, können die Libido steigern. Ein besserer Kreislauf bedeutet mehr Lust. Dazu zählen Lachs, Erdbeeren, Blaubeeren, Spargel, Bohnen und Hülsenfrüchte.
5.       Nie mehr als zwei Drinks!

Alkohol ist schlecht für die Libido, denn es wirkt sich auf das Nervensystem wie ein Depressivum aus. Da sich aber auch Angst und Unsicherheit negativ auf die sexuelle Lust auswirkt, kann ein kleines Glas Wein der Libido förderlich sein.
6.       Die Libido erreicht ihren Höhenpunkt während des Eisprungs

Eine Kombination aus hohen Testosteron und Östrogen-Werten sorgt für eine extreme Libido während des Eisprungs. Super, wenn man schwanger werden will, nicht so gut, wenn die Babyplanung nichtexistent ist.
7.       Schwangerschaft erhöht die Lust auf Sex!

Grund dafür sind, natürlich, die Hormone! Doch auch ein psychologischer Faktor spielt eine Rolle: Frauen haben jetzt keine Angst mehr, schwanger werden zu können, und können daher beim Sex entspannen. Das gilt auch für Frauen, deren Schwangerschaft geplant war!
8.       Antidepressiva stoppen die Libido

Auch wenn sonst eigentlich keine Medikamente Einwirkungen auf die Libido haben, so können Antidepressiva die Lust auf Sex extrem herunter fahren. Ironischerweise kann das auch bei Einnahme der Anti-Baby-Pille passieren.  

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden