Das Hochhaus wird über 182 Zimmer verfügen

Neues Luxushotel am Wiener Donaukanal

Der französische Architekt Jean Nouvel baut ein Hotel am Wiener Donaukanal - und das ist schon fast fertig. Bei der Baustellenbegehung wurden Details zu dem Projekt präsentiert, unter anderem der Eröffnungstermin. Das neue Wiener Luxushotel wird ab kommenden November seinen Betrieb aufnehmen, wie Vertreter des Betreibers Sofitel - der zur französischen Accor-Gruppe gehört - berichteten.

Der Bau, der anstelle des einstigen UNIQA-Hochhauses entsteht, wird 75 Meter hoch in den Himmel ragen. Insgesamt wird die Nobelherberge über 182 Zimmer bzw. Suiten verfügen. Vom obersten Stockwerk, in dem sich das Restaurant und die Bar befinden, bietet sich ein imposanter Ausblick über die Innenstadt.

Sehenswert soll sich, so wurde heute versprochen, auch das Innenleben darbieten. Dazu gehören unter anderem Licht- bzw. Videoinstallationen der Künstlerin Pipilotti Rist oder die Küche, für die der französische Drei-Hauben-Koch Antoine Westermann verantwortlich zeichnen wird. Auch ein Einkaufszentrum und eine Garage sind geplant.

Jean Nouvel zeichnet neben dem Wiener Hotelbau unter anderem auch für das Institut du Monde Arabe in Paris oder die Galeries Lafayette in Berlin verantwortlich. In Wien gestaltete er bereits den westlichen der vier Gasometer.