Die "AIDAblu" nimmt Fahrt auf

Das Kreuzfahrtschiff "AIDAblu" hat das Nadelöhr Ems passiert und seine erste Erprobungsfahrt in der Nordsee absolviert. Der neu gebaute Ozeanriese aus der Papenburger Meyer Werft hatte sich seit Freitag Meter um Meter durch den schmalen Fluss getastet. Am frühen Samstagmorgen machte der 252 Meter lange Luxusliner der Rostocker Reederei AIDA Cruises in Emden fest.

Kurz darauf hieß es schon wieder "Leinen los". Neben weiteren Testfahrten steht auch noch die Endausrüstung des Schiffes auf dem Programm. Möbel, Hotelequipment und Proviant müssen an Bord genommen werden. Am 4. Februar soll die "AIDAblu" an die Reederei übergeben werden. Die Taufe ist fünf Tage später in Hamburg. Taufpatin ist die Designerin Jette Joop. Die Reederei verspricht eine große Party mit Winterdorf, Bühnenprogramm, Feuerwerk und Videoprojektion auf dem Hamburger Fischmarkt.

Die erste Reise nach der Taufe wird die "AIDAblu" nach Mallorca führen. Anschließend fährt das Schiff auf eine 14-tägige Westeuropa-Reise von Palma de Mallorca nach Hamburg, mit Stopps in Barcelona, Valencia, Tanger, Cádiz, Lissabon, La Coruña, Santander, Paris/Le Havre und London/Dover. Für Sommer dieses Jahres sind auch mehrere Ostseereisen ab/bis Warnemünde geplant.

AIDA Cruises lässt bis 2012 noch zwei weitere Kreuzliner im emsländischen Papenburg bauen. Im nächsten Jahr soll die "AIDAsol" fertig werden. Der Name des anderen Schiffes, das in zwei Jahren das Dock verlassen soll, stehe noch nicht fest, sagte ein Sprecher der Reederei.