Die 'Aidaaura' läuft 2011 die Halbinsel Krim an

Aida nimmt Kurs aufs Schwarze und Rote Meer

Schiffe der Reederei Aida kreuzen in der Saison 2011/2012 erstmals auf dem Schwarzen und Roten Meer. Von Juni bis August 2011 steuert die "Aidaaura" auf zweiwöchigen Reisen unter anderem die Halbinsel Krim und Städte wie Sochi, Odessa und Varna an. Das teilte das Unternehmen bei einer Präsentation in Hamburg mit.

Die neuen siebentägigen Kultur- und Badefahrten durchs Rote Meer mit der "Aidablu" finden im November 2011 sowie von März bis April 2012 statt. Ziele sind zum Beispiel die Pyramiden von Giseh, die Felsenstadt Petra oder Eilat am Roten Meer in Israel.

Am 9. April 2011 soll das achte Aida-Clubschiff, die "Aidasol", in Kiel getauft werden. Noch vor der eigentlichen Jungfernfahrt nach Nordeuropa können Interessierte einen Kurztrip (1. bis 3. April 2011) von Hamburg nach Kiel buchen. "Das Programm der Reise wird in weiten Teilen von den Gästen selbst mitbestimmt und im Internet abgestimmt", erklärte Jörg Eichler, Senior Vice President Marketing & Sales bei Aida. Die "Aidasol" ist baugleich mit der im Februar getauften "Aidablu". Die 252 Meter langen und 32,2 Meter breiten Schiffe bieten unter anderem einen 2600 Quadratmeter großen Spa-Bereich mit angrenzenden Spa-Kabinen und eine eigene Brauerei.

Wer bei Deutschlands größtem Seereiseanbieter eine Karibik-Reise bucht, muss künftig nicht mehr automatisch zwei Wochen einplanen. Alternativ bietet Aida ab 2011 sechs- und achttägige Kreuzfahrten dorthin an. Gleiches gilt für Südostasien-Reisen: Zusätzlich zu den zweiwöchigen Fahrten nimmt die Reederei auch Routen ab Singapur und Bangkok ins Programm auf, die nur sieben Tage dauern.