Zwischen den Fronten im Iran

Frau der Woche

Zwischen den Fronten im Iran

Vollblutjournalistin seit rund 30 Jahren: Antonia Rados, die 2007 den Leading Ladies Award in der Kategorie "Medien" gewann.

Antonia Rados im Iran. Bild: (c) MADONNA
Eine Welle der Gewalt rollt durch den Iran. Blutige Straßenschlachten zwischen Demonstranten, Polizei und Sicherheitskräften des Ahmadinedschad-Regimes beherrschen den Alltag. Zwischen den Fronten: die bekannteste deutschsprachige Krisenreporterin, Antonia Rados (56), die live für RTL und ÖSTERREICH aus Teheran berichtet. In ihrem blog auf rtl.de schreibt sie täglich über ihre Erlebnisse. „Plötzlich kam ein Mann in Zivil von hinten und schlug meinem Kameramann in den Rücken. Es war ein Geheimdienstmann“, berichtet die gebürtige Kärntnerin etwa. „Die Angst ist eben mein ständiger Wegbegleiter“, so die renommierte Nahost-Expertin im Gespräch mit MADONNA. „Aber viel schlimmer sind solche Tage für meinen Lebensgefährten, der in Paris auf mich wartet“ – und wohl drei Kreuzzeichen macht, wenn Antonia Rados wieder heil zurückkehrt.