Weihnachten startet bereits morgen

Frühstart für Weihnachtsgeschäft

Weihnachtseinkäufe

Zum ersten Mal wird es in diesem Jahr sieben Einkaufssamstage geben.

Alle großen Möbelhäuser in Wien (Kika/Leiner, XXXLutz, Interio und Ikea) haben eigene Weihnachtsmärkte mit Festdekoration eingerichtet. Die Elektrokette Saturn startet mit einer Handy-Verschrottungsprämie (100 Euro für jedes alte Mobiltelefon) das Weihnachtsgeschäft. Zu den Geschenkhits zählen heuer auch Laptops, Netbooks und Flat-TVs.

Heuer gibt es in Österreich erstmals sieben Einkaufssamstage, also fast schon amerikanische Verhältnisse.

Und auch außerhalb der Shops herrscht weihnachtliche Stimmung. Am Graben hängt wie auf vielen anderen Straßen (Mariahilfer Straße, Nußdorfer Straße) die Fest-Beleuchtung.

© Pauty
Möbelhäusern - Weihnachtsmärkte
für Fest-
Dekoration
schon eingerichtet
Möbelhäusern - Weihnachtsmärkte für Fest- Dekoration schon eingerichtet
× Möbelhäusern - Weihnachtsmärkte
für Fest-
Dekoration
schon eingerichtet

Bild: (c) TZ Österreich Pauty
In den großen Möbelhäusern sind bereits eigene Weihnachtsmärkte für die Fest-Dekoration eingerichtet.

Neuer Umsatz-Rekord
Handelsexperte Peter Voithofer von der KMU-Forschung glaubt jedenfalls nicht, dass sich die Wirtschaftskrise auf die Geschenksaison auswirken wird: „Der private Konsum ist stabil. Und das wird sich in den letzten Wochen des Jahres sicher nicht mehr ändern.“ Das bestätigt eine Umfrage des Beraterunternehmens Ernst & Young. Demnach wollen die Österreicher heuer im Schnitt 272 Euro für Weihnachtsgeschenke ausgeben.

Diese Einschätzung teilt auch Erich Lemler von der Wirtschaftskammer. Er glaubt, dass sich der Umsatz-Rekord des Vorjahres (1,47 Milliarden Euro) heuer wiederholen lässt: „Ich habe die Stimmung der Geschäftsleute quer durchs Land abgefragt. Alle sind zuversichtlich, es wird eine gute Einkaufszeit.“

Und: Heuer fällt Weihnachten auf einen Donnerstag. Das bedeutet: Nach dem letzten Einkaufssamstag bleiben noch vier Tage Zeit zum Shoppen.

Lesen Sie auch