Vienna Night Run

Teilnehmer-Rekord

Tausende Läufer feierten am Ring

ÖSTERREICH präsentierte das Lauf-Event des Jahres am Ring. Der „Vienna Night Run“ endete mit einer großen Party am Heldenplatz.

„Laufen gegen die Blindheit“ – unter diesem Motto fand am Dienstag bereits zum dritten Mal der „Vienna Night Run“ auf der Ringstraße statt. 13.500 Läufer nahmen an der von der Organisation "Licht für die Welt“ initiierten Spendenaktion für blinde Menschen in der dritten Welt teil – doppelt so viele wie im Vorjahr. Punkt 20 Uhr erteilte Bundespräsident Heinz Fischer den Startschuss.

Paralympics-Sieger Thomas Geierspichler war zwar in seinem Rennrollstuhl als Schnellster im Ziel, nahm aber außerhalb der Wertung an dem Lauf teil. Schnellster Läufer war Michael Schmit. Er brauchte 14:36 Minuten für die 5-Kilometer-Strecke. Bei der Ö3-Party am Heldenplatz wurde bis spät in die Nacht gefeiert.

Fünf der 28 Euro Startgeld flossen an die Organisation "Licht für die Welt“, die sich über 67.500 Euro freuen konnte. Mit dem Geld kann 2.250 Menschen in Afrika das Augenlicht geschenkt werden.

Bilder 2008