Süßes raus aus Schule

Ernährung für Kids

Süßes raus aus Schule

(c) sxcEuropäische Schulen sollen Süßigkeiten und andere ungesunde Snacks verbannen und den Schülern dafür mehr Obst und Gemüse anbieten. Das empfiehlt eine Expertengruppe der EU-Kommission, die derzeit ein neues Programm für gesündere Ernährung an Schulen ausarbeitet.

Süßigkeitenautomaten sollen verschwinden

Um die Akzeptanz von Obst und Gemüse bei Kinder und Jugendlichen zu erhöhen, sollen demnach Automaten mit "konkurrierenden Lebensmitteln" wie etwa Schokoladenriegel, Kartoffelchips oder extra süßen Getränken auf dem Schulgelände verboten werden. Kantinen sollten zudem möglichst auf Fertigmahlzeiten verzichten, weil diese erhöhte Mengen an Fett, Zucker und Salz enthalten könnten.

Entwurf Anfang Juli
Die EU-Kommission will einen ersten Entwurf ihres neuen Schulernährungsprogramms Anfang Juli präsentieren. Nach einem Papier plant die Europäische Union jährlich 90 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen, um ihre Mitgliedsländer zu entsprechenden Schritten zu bewegen. Ziel ist es, Übergewicht bei Kindern zu reduzieren und späterer Fettleibigkeit vorzubeugen.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden