Start für Austria’s Next Topmodel

TV-Casting

Start für Austria’s Next Topmodel

Ring frei für die schönsten Mädels im Lande. Ab 8. Januar sucht Lena Gercke Austria’s Next Topmodel auf PULS 4.

Lena Gercke (Mitte), Andrea Weidler (l.), Agenturchefin von Wiener Models und Alamande Belfor, Choreograf und Runwaytrainer. APA-FOTO: PULS4/JUERGEN HAMMERSCHMIDDeutschlands erfolgreichstes Castingmodel, 100 potenzielle Nachfolgerinnen, sechs Wochen Bewährungsprobe: Ab 8. Januar grassiert in Österreich das Beauty-Fieber: Acht Folgen lang sucht Germany’s Next Topmodel-Siegerin Lena Gercke (20) auf PULS 4 (20.15 Uhr) nach ihrer rot-weiß-roten Nachfolgerin. Nackte Haut, Zickenkriege ums perfekte Lächeln und Tränen programmiert. Der Siegerin winken u. a. ein Vertrag bei Wiener Models, die Swarowski Crystallized-Kampagne und ein Fixplatz in den Top 20 des deutschen TV-Pendants.

„Heidi ist Heidi, ich bin ich.“
„Austria’s Next Topmodel ist eine große Herausforderung – nicht nur für die Kandidatinnen, sondern auch für mich“, fiebert Heidi Klums erste Casting-Entdeckung ihrer Moderatoren-Premiere entgegen. Zwar will sie ihre Model-Übermama auf keinen Fall kopieren („Heidi ist Heidi, ich bin ich.“), ähnlich streng wird das Zepter trotzdem geschwungen: „Nur mit Ehrgeiz und Disziplin kann es ein Model schaffen – egal woher es kommt.“

Der Großteil muss gleich wieder gehen
An ihrer Seite wachen Model-Agentin Andrea Weidler und Choreograf Alamande Belfor über die Neosternchen. Und eines ist schon jetzt gewiss: Der Großteil kann gleich morgen wieder die Koffer packen. Denn neben der Jury ist nur Titellied-Sängerin Vera Böhnisch (Take Me High) bis zum Finale im Februar fix qualifiziert.

Gercke nimmt's cool
Während die Kandidatinnen vor ihrem Urteil bibbern, nimmt’s Moderatorin Gercke cool („Ich habe mich auf die Show nicht großartig vorbereitet.“) und genießt die angenehmen Seiten des Lebens: „Ich liebe die Berge und den Schnee, will in Österreich unbedingt Ski fahren gehen.“