Es empfehlen sich regelmäßige Spaziergänge

Spazierengehen beugt Frühjahrsmüdigkeit vor

Regelmäßige Spaziergänge bei Tageslicht und Sport können vor Frühjahrsmüdigkeit schützen.

Außerdem brauche der Körper ausreichend Schlaf. Kommt der Kreislauf morgens trotzdem nicht in Schwung sollte man sich am Ende des Duschens einmal kurz kalt abzubrausen. Typische Merkmale für den jahreszeitlichen Durchhänger sind neben Müdigkeit und Antriebsarmut leichte Schwindelgefühle und Kopfschmerzen.

Besonders betroffen sind Menschen mit schwankenden oder zu niedrigem Blutdruck, erläutert der Rehabilitationsmediziner Lutz Koch in der Zeitschrift "Reader's Digest" (Ausgabe März 2010). Auch wer sich schnell aufregt oder nervös ist, leide häufiger unter Frühjahrsmüdigkeit. An sich handele es sich aber nicht um eine Krankheit. Kommen die Beschwerden allerdings gehäuft vor - und klingen sie nicht innerhalb von drei Wochen wieder ab -, sollten sie ärztlich abgeklärt werden.