Sparen in der Küche

Es zahlt sich aus

Sparen in der Küche

Wichtig ist die Planung. Hier einige Tipps!

Die Basis für alle Sparmaßnahmen ist eine gute Planung. Wenn im Laufe der Woche Zutaten immer wieder im Vorbeigehen besorgt werden müssen, schlägt das schnell zu Buche. 

Unsere Tipps:

  • Planen
    Eine Woche im Voraus planen - Speiseplan erstellen - Einkaufsliste - Großeinkauf
  • Bei Grundzutaten gibt es bei den Diskountern kaum relevante Preisunterschiede - das spart Zeit
  • Bei Angeboten auf Vorrat kaufen
  • Angebote aus vielen verschiedenen Geschäften kostet Sprit und Zeit - ein Geschäft auswählen
  • Trockenprodukte wie Mehl, Zucker, Salz, Öl, Nudeln, Gries, Reis und Linsen sind günstig und sollten immer vorrätig sein. Beim Gemüse sind saisonale Produkte nicht nur besonders preisgünstig, sondern auch sehr gesund.
  • Richten Sie beim Einkaufen auch mal den Blick nach unten. Dort sind die No-Name-Produkte. Diese sind günstiger als die Markenartikel.
  • Großpackungen sind nicht immer billiger - Kilopreis vergleichen!
  • Ein Kilo Nudeln oder Kartoffeln kochen, benötigt das deutlich weniger Energie, als zweimal ein halbes Kilo. Logisch.
  • Überschuss des Gerichtes portionsweise einfrieren.

  • Restl-Rezepte gibt es hier auf MADONNA von 5 Sterne Koch Heinz Reitbauer
  • Sie können ihn auch fragen, was Sie aus ihren Gerichten machen können, bei MADONNA im Blog !

Guten Appetit und volle Geldbörse!