So wird aus einer Socke ein Mundschutz

Ohne nähen!

So wird aus einer Socke ein Mundschutz

Mund-Nasen-Schutz selbstgemacht: Mundschutzmasken werden uns in den kommenden Monaten im Alltag begleiten. In öffentlichen Verkehrsmitteln sowie beim Einkaufen sind sie mittlerweile schon Pflicht und auch sonst wird empfohlen, außerhalb der eigenen vier Wände einen Mundschutz anzulegen. Handwerklich Begabte haben die Zeit in der Isolation zum Nähen von Masken genutzt haben, doch auch ohne Nadel und Zwirn kann man sich eine einen Mundschutz basteln. Auf Youtube zeigen Vlogger, wie man aus alten Socken eine Maske schneidert. Als Werkzeug benötigt man nur eine Schere. 

Kein Eigenschutz, aber dennoch wichtig!

Mit einer Mundschutz-Maske beugt man in erster Linie einer Verbreitung des Virus vor, insbondere wenn man selbst infiiziert ist. Bei feuchter Aussprache etwa könne auch ein einfacher Mundschutz grobe Tröpfchen des Mundschutz-Trägers abhalten. Das Einatmen eines mittelgroßen Aerosols, das gerade in der Luft stehe, werde aber wahrscheinlich nicht dadurch abgehalten. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) kann das Tragen einer Maske ein falsches Sicherheitsgefühl erzeugen, so dass etwa eine gute Händehygiene vernachlässigt werde. Deshalb wird häufiges und gründliches Händewaschen empfohlen. 

So näht man einen Mundschutz

Socke und Maske pairen - zum guten Zweck

Das Socken-Label DillySocks aus der Schweiz hat schnell auf den dringenden Bedarf an Mundschutz reagiert und eine Masken-Kollektion präsentiert, die auf die coolen Designs ihrer Bestseller-Socken Bezug nimmt. Diese kann man auch kombinieren, als Duo-Package kaufen und ganz nebenbei was Gutes tun! Der gesamte Erlös der DillyMasks wird an die Corona-Hilfe der Caritas gespendet. Link

DillySocks © DillySocks

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden