So wasche ich meinen Mund-Nasen-Schutz

Die richtige Masken-Hygiene

So wasche ich meinen Mund-Nasen-Schutz

Muss der Mund-Nasen-Schutz wirklich nach jedem Tragen gereinigt werden? Wenn ja, wie? Und welche Stoffe gelten als geeignet? Wir haben nachgefragt.

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie werden uns noch lange begleiten. Auch die „Maskenpflicht“ ist, ob im öffentlichen Verkehr oder beim Wocheneinkauf, Teil unseres Alltags geworden. Damit der vorgeschriebene Mund-Nasen-Schutz seine Funktion auch erfüllen kann und für Träger kein Infektionsrisiko darstellt, ist korrekte Hygiene gefragt.

Material, Handhabung und Reinigung sind entscheidend

Die Hülle der Corona-Viren besteht aus Eiweißen, die hitzeempfindlich sind. Bei einer Temperatur ab 59 Grad Celsius können sie prinzipiell unschädlich gemacht werden. Ein Waschgang bei mindestens 60 Grad in der Maschine ist ein sehr effektiver Weg, den wiederverwendbaren MNS aus Baumwolle keimfrei zu bekommen. Alternativen bieten sich in Form von Auskochen im Topf, heißem und ausgiebigem Bügeln oder Erhitzen im Backofen (mindestens 30 Min. bei 90 Grad). „Wichtig für eine gute Hygiene ist es außerdem, vor Hantieren mit einem sauberen MNS und nach Ablegen des MNS immer die Hände gründlich mit Seife zu waschen“, erklärt Prim. Dr. Christian Emich, Internist und Hygienebeauftragter im Evangelischen Krankenhaus, im Interview. Ebenfalls ist die gründliche Trocknung des MNS nach der Reinigung Voraussetzung für Sicherheit. MNS sollte niemals mit Desinfektionsmittel besprüht werden. Die Produkte können bei falscher Anwendung für den Träger giftig sein und das Material schädigen. Auch empfiehlt sich das Tragen nicht in jeder Situation. „Beim Autofahren beispielsweise, wenn man alleine im Auto sitzt, kann das Tragen eines MNS mehr schaden als nützen – dann, wenn der MNS verrutscht“, so Prim. Emich.

Nur so wirkt der Schutz:

Warum?
Der Mund-Nasen-Schutz (MNS) dient primär dem Schutz anderer durch das physische Zurückhalten von potenziell infizierten Tröpfchen beim Sprechen, Niesen und Husten.


Das Material

Der wiederverwendbare MNS sollte aus fester, 100-prozentiger Baumwolle bestehen. So wird die Feuchtigkeit gut aufgenommen und er kann bei hohen Temperaturen gewaschen oder ausgekocht werden.

MNS aus Vlies oder Zellulose ist nicht zur Mehrfach-Verwendung geeignet (s. Interview unten) und kann nicht entsprechend gründlich gereinigt werden!

Beim Tragen

Der MNS kann bis zur Durchfeuchtung getragen werden. Diese ist nach maximal (!) vier Stunden erreicht. Während des Tragens darf der MNS nicht mit den Händen berührt oder verschoben werden. Beim Abnehmen, Anlegen und (nur falls nötig) zwischendurch nur an den seitlichen Fixierungen berühren. Nie die Innenseite berühren! Nach dem Abnehmen am besten sofort waschen oder, bei Einweg-MNS, im Restmüll entsorgen. Danach gründlich Hände waschen.


Hygienische Reinigung


Waschen Sie wiederverwendbaren MNS bei mindestens 60, besser 90 Grad. Keine Spar- oder Kurzprogramme verwenden! Alternativ kann der MNS in einem Kochtopf mit Wasser ausgekocht werden (mind. fünf Minuten lang kochen). Bis zur Reinigung wird der MNS am besten in einem verschließbaren Plastikbeutel/-gefäß aufbewahrt.

Handschuhe

Das Tragen von Handschuhen im privaten Alltag wird von Experten als wenig sinnvoll erachtet. Es ersetzt auch niemals das häufige und gründliche Händewaschen! Handschuhe sollten zudem nicht wiederverwendet werden, da sie sehr zur Bildung von kleinen Löchern und somit zur Durchlässigkeit neigen.

 

Hygiene-Tipps vom Profi

Nachgefragt bei Prim. Dr. Christian Emich FA für Innere Medizin, Vorstand der Internen Abteilung IV des Evang. KH; www.ekhwien.at
 

Welche Materialien sind für selbst gemachten Mund-Nasen-Schutz (MNS) geeignet?
Prim. Dr. Emich:
Wir empfehlen Stoffe aus 100 Prozent Baumwolle, wegen der Aufbereitungsmöglichkeit. Auch wird Feuchtigkeit durch Bauwollfasern besser aufgenommen.


Welche Methoden der Reinigung von Mund-Nasen-Schutz sind wirklich zuverlässig?
Für den MNS aus Vlies/Zellulose gibt es keine zuverlässige Aufbereitungsmethode. Dieser reine Einmalschutz ist bei Durchfeuchtung und Kontamination sofort im Restmüll zu entsorgen. Der MNS aus Baumwollstoff kann gereinigt und mehrmals verwendet werden. Er muss mit dem Kochwäscheprogramm (60 bis 90 Grad, kein Sparprogramm!) gewaschen oder alternativ für mindestens fünf Minuten im Kochtopf ausgekocht werden. Zusätzlich kann der Stoff-MNS heiß gebügelt werden, um die Viren abzutöten.


Ist beim Auskochen im Kochtopf oder beim Waschen in der Maschine Waschmittel nötig?
Wir empfehlen das Waschen in der Waschmaschine – unter Zugabe eines Vollwaschmittels. Beim Auskochen muss nicht unbedingt Waschmittel zugefügt werden.


Muss der MNS auch nach nur kurzem Tragen gewaschen/ausgekocht werden? Oder reicht in so einem Fall auch Auslüften?

Prinzipiell ist der MNS bei Durchfeuchtung zu ersetzen und am besten sofort nach dem Tragen zu waschen oder auszukochen. Ist dies nicht möglich, empfehlen wir, den MNS bis zum Waschen in einem luftdicht geschlossenen Behälter oder Plastikbeutel aufzubewahren. Beim kurzfristigen Trocknen oder Auslüften des MNS vor nochmaliger Verwendung sollte die Innenseite geschützt sein (einmal zusammenfalten!), um nicht kontaminiert zu werden.

Ist das Tragen eines MNS auch beim Spazierengehen empfehlenswert?
Solange der Abstand von zumindest zwei Metern zu anderen Menschen gegeben ist, ist das Tragen eines MNS nicht nötig. Das Ausatmen von Menschen, die vorbeilaufen, ist anders zu bewerten als beim Gehen – hier ist mehr Abstand zu empfehlen. Ansonsten ist durch die Luftbewegung im Freien die Viruslast und somit auch das Ansteckungsrisiko geringer.