So qualvoll starb die kleine Sophie

In Brasilien

So qualvoll starb die kleine Sophie

Die Familientragödie um den Wiener Spitzenanwalt Georg Zanger schockiert Österreich. Zangers 4-jähriges Enkelkind wurde in Brasilien zu Tode gequält.

© APA

In Brasilien laufen die Ermittlungen auf Hochtouren: Denn noch ist unklar,wie die 4-jährige Sophie genau zu Tode kam. Das kleine Mädchen war mitDutzenden Knochenbrüchen, Blutergüssen und auf 14 Kilo abgemagert insKrankenhaus in Rio de Janeiro eingeliefert worden. Das Kind starb wenigspäter. Spitzenanwalt Georg Zanger ist der Großvater des Kindes. Er hältsich über Details im Moment bedeckt.

Fakt ist: Die kleine Sophie ist die Tochter von Zangers Sohn Sascha.Gemeinsam mit ihrem 12-jährigen Bruder Raphael lebte Sophie die letztenMonate ihres Lebens in Rio de Janeiro bei einer Tante. Dorthin wurde sie vonSascha Zangers offenbar psychisch verwirrten Ex-Ehefrau Maristela dos Santonverschleppt. Unter schrecklichen hygienischen Bedingungen hausten dieZanger-Kinder in den Slums von Rio de Janeiro. Weder Mutter noch Tantekümmerten sich um die beiden – Sophie musste schließlich qualvoll sterben.

Geld an Tante überwiesen
Sascha Zanger ist mittlerweilenach Brasilien gereist. Dort erklärte er, dass seine Ex-Frau die Kinder ohneseine Erlaubnis nach Brasilien gebracht hatte. Zanger: „Ich habe nie dieErlaubnis dafür gegeben, dass die Kinder nach Brasilien gebracht werdendürfen. Doch das hat meine Ex-Frau nicht gekümmert, sie ist einfach mit denKindern verschwunden.“

Um zumindest sicherzustellen, dass die Kinder Betreuung hätten, hatte er derTante der Kinder Geld überwiesen. Zanger: „Ich habe 1.500 Euro gezahlt. Dochdie Tante hat nur das Geld genommen, sich aber nicht um die Kindergekümmert.“

Unklar ist, warum sich die Mutter zuletzt überhaupt nicht mehr um die Kinderkümmerte und ob die Tante der 4-Jährigen die Verletzungen zugefügt hatte.

Wirbel in brasilianischen Medien. In Brasilien berichten die Medien imStundentakt über die neuesten Erkenntnisse in dem Fall. Die Polizeiermittelt wegen Mordes – dabei gerät auch der 12-jährige Sohn Raphael insVisier der Ermittler.

12-jähriger wird verhört
Raphael wurde mittlerweilemehrmals einvernommen. Doch seine Angaben sind wirr: Einerseits soll erzugegeben haben, Sophie geschlagen zu haben. Dann wieder sagte der12-Jährige, der selbst völlig verwahrlost und abgemagert ist, dass ergezwungen wurde, diese Aussage zu machen.

Bei einer dritten Einvernahme gab Raphael schließlich an, er habe Sophiegebadet und sie sei dabei mit dem Kopf auf den Boden gefallen.

Kampf um den Sohn
Sascha Zanger verteidigt seinen Sohn undbetont, Raphael habe mit der ganzen Sache sicherlich nichts zu tun.

Zanger hat mittlerweile zwei Anwälte eingeschaltet: Neben dem US-AdvokatenDavid Goldmann kämpft auch der brasilianische Anwalt Joao Paulo Lins e Silvadarum, dass der tragische Tod der kleinen Sophie geklärt wird. Und aucheinen ersten Erfolg erzielten die Anwälte bereits: Zanger darf seinen SohnRaphael nach Österreich zurückholen. Denn Zanger hat laut österreichischenBehörden das Sorgerecht; gemäß der Haager Konvention bewilligten diebrasilianischen Behörden nun die Ausreise Raphaels.

Mutter streut Gerüchte
Doch auch jetzt will die Mutter den12-jährigen Raphael nicht hergeben: Sie brachte zuletzt Gerüchte in Umlauf,dass Zanger die Kinder sexuell missbraucht habe und sie darum nach Brasiliengeflüchtet sei – eine Version der Geschichte, der die Behörden allerdingskeinen Glauben schenken.

Sascha Zanger kämpft in Brasilien darum, die Wahrheit über den Tod seiner Tochter herauszufinden. Brasilianische Medien berichten rund um die Uhr über den Fall.

Sascha Zanger über das verschwinden der Kinder
Ich habe nie die Erlaubnis gegeben, dass die Kinder nach Brasilien gebracht werden dürfen. Doch das hat meine Ex-Frau nicht gekümmert, sie ist einfach mit den Kindern verschwunden.

- über seinen Kontakt zu den Kindern
Ich habe der Tante 1.500 Euro überwiesen, damit sie sich um die Kinder kümmert. Doch sie hat nur das Geld genommen, die Kinder waren ihr egal. Um die Kinder hat sich offenbar niemand gekümmert.

- über die dramatischen Lebensumstände der Kinder
Sie haben unter schrecklichen hygienischen Bedingungen in den Slums von Rio de Janeiro gehaust. Die Situation dort muss furchtbar gewesen sein.

- über die Rolle seines Sohnes in dem Fall
Raphael hat mit der ganzen Sache nichts zu tun.

- über die Rückkehr nach Österreich
Gemäß der Haager Konvention ist es möglich, dass ich Raphael mit nach Hause, nach Wien nehme. Ich habe laut österreichischen Behörden das Sorgerecht für ihn.