Ansteckungsgefahr solange sich Symptome zeigen

Schweinegrippe: Erkrankte bis fünf Tage ansteckend

Wer an Schweinegrippe erkrankt ist, bleibt mehrere Tage ansteckend. Nach Ausbruch der Krankheit besteht das Risiko, andere Menschen zu infizieren, im Schnitt drei bis fünf Tage lang. In Einzelfällen kann die Ansteckungsgefahr aber bis zu sieben Tage oder länger bestehen, sagte die Sprecherin des Robert-Koch-Instituts (RKI), Susanne Glasmacher, in Berlin.

Solange ein Patient Symptome zeige und damit Viren ausscheide, sei er auch ansteckend. Wie lang dieser Zeitraum dauert, sei aber bei jedem Patienten unterschiedlich. Die Frage, wann ein Arbeitnehmer nach einer Schweinegrippe-Erkrankung wieder zur Arbeit gehen kann, sollte der Arzt entscheiden. Kleine Kinder seien außerdem stärker ansteckend, da sie mehr Viren und für eine längere Zeit als Erwachsene ausscheiden können.