Ostern in Zeiten von Corona: Wie Sie heuer feiern können

Brauchtum in der Isolation

Ostern in Zeiten von Corona: Wie Sie heuer feiern können

Keine Fleischweihe, keine Osterbotschaft in vollen Kirchen, kein Ausflug zu Eltern, Freunden. Auch Osterfeuer sind landesweit strengstens untersagt – wegen Corona, aber auch wegen der extremen Waldbrandgefahr. Aber: Osternesterln suchen mit der Familie im Garten oder im Park ist erlaubt, bestätigte Minister Anschober im Interview mit oe24.TV. Eierpecken mit Nachbarskindern ist verboten, Osterratschen nur am Balkon erlaubt. 8.000 Kirchen und Kapellen im ganzen Land sind zu. 3.900 Pfarrer lesen die Messen alleine in ihren Kirchen oder übertragen via Livestream die Botschaft von der Aufer­stehung (netzwerk-gottesdienst.at). Auch die Moscheen in Österreich sind zu, die Synagogen zum Pessachfest geschlossen. 

Eierpecken mit den Mitbewohnern - So wird es richtig gespielt

Dieser traditionelle Oster-Klassiker darf heuer mit jenen Menschen gespielt werden, die mit einem in der selben Wohngemeinschaft leben. Es spielen immer zwei Personen gegeneinander. Jede Person nimmt dazu ein Osterei in die Hand. Zuerst werden die Eier mit den Spitzen gegeneinander geschlagen, danach wird mit dem Ei-Boden gekickt. Wer es zuerst schafft, das Ei der anderen Person einzudrücken, hat gewonnen. Als Belohnung bekommt der Gewinner das eingedrückte Osterei und darf nun beide Eier essen. 

Rätselrallye und Co: Weitere Tipps für Ostern mit den Kids

  • Eiersuche
    Der Osterhase hat seine Ostereier verloren! Schicken Sie Ihre Kinder auf eine Rätselrallye mit Hinweisen durch die Wohnung oder den Garten. Das Ziel ist das Osternest – inklusive der Eier!  
     
  • Gemeinsam ein süßes Osterlämmchen backen 
    Das Rezept finden Sie hier
     
  • Oster-Piñata
    Eine Piñata sorgt für Abwechslung zu Ostern. Die, mit Süßigkeiten gefüllte Pappfigur kann mit Luftballon, Zeitungspapier, Mehl und Wasser leicht selbst nachgebastelt werden. 
     
  • Wer bin ich? 
    Jeder Spieler bekommt einen Zettel mit einem Namen einer Person auf die Stirn geklebt. Los geht das Raten der Spieler um die Identität auf dem eigenen Zettel. 

  • DIY-Bowling 
    Upcycling sorgt für Osterspaß: Mit Wasser gefüllte Plastikflaschen werden zu Kegeln für Bowling zu Hause. Als Kugel kann jeder beliebige Ball verwendet werden.
     
  • Papierflieger 
    Auf die Plätze, los gebastelt! Wer baut den schönsten Papierflieger? Welcher fliegt am weitesten? Benötigt wird nur ein Blatt Papier. 
     
  • Twister
    Ein altes Leintuch, bunte Filzstifte, ein kleiner Karton und eine Musterklammer: Fertig ist das selbst gemachte Twister für große und kleine Bewegungskünstler. 

  • Der Boden ist Lava
    Warum nicht das eigene Wohnzimmer in einen Abenteuer-Parcours verwandeln? Alles Zerbrechliche wegräumen und dann kann losgeklettert werden, ohne dabei den Boden zu berühren.
     

Was Sie wissen müssen: Was ist erlaubt, was nicht?

Erlaubt

  • Aufenthalt im Freien - alleine oder mit Mitbewohnern: Grundsätzlich ist der Aufenthalt an öffentlichen Orten ohne Grund verboten . mit der Ausnahme, dass man spazieren gehen darf. Allerdings nur alleine oder mit den Personen, mit denen man zusammenlebt
  • Treffen mit dem Partner:Aiuch wenn man nicht mit seinem Partner zusammenlebt, darf man sich besuchen. Das gehört zu den "Grundbefüfrnissen"
  • Wohnung bleibt privat: Zu Ostern soll man sich nicht mit "fremden" Personen zu hause treffen. Dennoch sind die eignen vier Wönde im Grundrecht geschützt, Nur bei einer Anzeige (z.B. Ruhestörung) darf die Polizei Nachschau halten

Verboten

  • Treffen in Freuen mit Personen, die nicht mit einem wohnen
  • Gruppensportarten wie Fußbball oder Volleyball. Auch der Aufenthhalt auf Sport- oder Spielplätzen ist untersagt.
  • Fahren zu Ausflugszielen mit Zug oder Öffis bleibt weiterhin verboten!
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden