Partnerschaft ist für Österreicher 2010 wichtig

Österreicher setzen 2010 auf Liebe und Gesundheit

Die Österreicher sehen Partnerschaft und Gesundheit als größte Herausforderungen im kommenden Jahr.

Drei Viertel rechnen damit, dass es normal verläuft. Das ergab eine am Mittwoch veröffentlichte Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstitutes "market", für die zwischen 21. und 22. Dezember 506 repräsentativ für die Bevölkerung ab 16 Jahren ausgewählte Personen telefonisch befragt worden waren.

Für 85 Prozent der Befragten ist eine funktionierende Beziehung, für 84 Prozent die eigene Gesundheit die wichtigste Herausforderung fürs neue Jahr. Es folgen Zeit für Freunde und genügend Mittel, um sich das Leben zu verschönern. An der letzten Stelle der acht Punkte umfassenden Liste stehen berufliche Weiterentwicklung und Karriere, die nur für 32 beziehungsweise 28 Prozent der Österreicher als wichtigste Herausforderung zählen.

Die Erwartungen an das neue Jahr sind für 71 Prozent "durchschnittlich". 23 Prozent glauben hingegen, dass etwas "Außergewöhnliches" in ihr Leben tritt. Wobei sich die Männer überdurchschnittlich häufiger als Frauen Normalität erwarten.

Rückblickend haben 42 Prozent der Befragten das zu Ende gehende Jahr als außergewöhnliches erlebt. Für 72 Prozent war es schwieriger als die vergangenen. Frauen haben es negativer als Männer erlebt. Überdurchschnittlich schlecht wird es auch in Südösterreich beurteilt - die Meinungsforscher vermuten einen Zusammenhang mit den Problemen bei der Hypo Alpe Adria.