Österreicher auch im Urlaub

Keine Erholung

Österreicher auch im Urlaub "Workaholics"

(c) sxcUrlaubszeit ist Erholungszeit. Doch das heißt nicht immer,dass die Arbeit komplett ausgeblendet wird. Eine weltweite Umfrage desOnline-Karriereportals jobpilot/Monster mit rund 12.000 Teilnehmern hatergeben, dass fast zwei Drittel aller Angestellten auch im Urlaub für Kollegen oder Kunden erreichbarsind - auch die Österreicher.

17 Prozent hören nie auf zu arbeiten
Ein Fünftel(2.454) aller Befragten hinterlässt zumindest für den Notfall die Kontaktdatenund 24 Prozent (2.824) lesen gelegentlich ihre Emails und hören ihre Mailboxab. 17 Prozent (2.071) gaben sogar an, im Prinzip nie mit dem Arbeitenaufzuhören - auch nicht im Urlaub. Immerhin 38 Prozent (4.500) sind der Meinung"Urlaub ist Urlaub" und schaffen es, total abzuschalten.

Auch dieÖsterreicher sind Arbeitstiere, sie denken auch im wohlverdienten Urlaub anihren Job:

  • Nur 43 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, im Urlaub komplett Ruhe zu geben.
  • Etwa ein Viertel der Befragten hinterlässt zumindest die Kontaktdaten für den Notfall.
  • Als regelrechte Arbeitstiere outen sich ein Drittel der österreichischen Arbeitnehmer: 23 Prozent sehen auch im Urlaub nach ihren E-Mails oder telefonieren beruflich, und
  • immerhin zehn Prozent gaben an, eigentlich immer zu arbeiten.

Spanier und Franzosen als Workaholics

Vor allem Spanierund Franzosen sind regelrechte Workaholics: In beiden Ländern gaben jeweils 32Prozent der Umfrageteilnehmer an, eigentlich nie mit dem Arbeiten aufzuhören.Den Deutschen dagegen fällt es leichter abzuschalten: 45 Prozent nutzen ihrenUrlaub vollkommen aus und denken gar nicht an ihren Job.

 

Auch die Niederländer(52 Prozent) und Briten (48 Prozent) genießen gerne ihre Ferien. Weltweitgesehen sind 45 Prozent aller Angestellten zwar eingeschränkt aber dennochzuverlässig für die Arbeit erreichbar, indem sie entweder ihre Kontaktdaten imBüro hinterlassen oder ihre E-Mails von Zeit zu Zeit abrufen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden