Silvester

Partystimmung ohne Party

Österreich feiert Silvester mit ABBA & Queen

Eine Studie zeigt: So verbringt Österreich den Silvesterabend. 

Krachende Silvesterpartys, legendäre Partys und spektakuläre Feuerwerke waren einmal. Dieses Silvester ist alles anders wie eigentlich alles in diesem Jahr 2020. Das Lautsprecher-Unternehmen Sonos hat in einer Umfrage herausgefunden, wie heuer Silvester in Österreich und Europa ablaufen wird. Eines vorab: Musik ist ein wichtiger Teil davon!

Feiern trotz allem 

Fakt eins: Feiern. Über 57 Prozent der Befragten geben an, dass es ihnen heuer besonders wichtig ist, Silvester angemessen zu feiern. Unter den Österreicher*innen ist es seit eh und je beliebt, Silvester in den eigenen vier Wänden mit Familie und Freunden zu feiern. Aufgrund des nichtexistenten Angebots an Silvesterpartys und der Lockdown-Regelungen bleibt Österreich zum Jahreswechseln daheim. Generell sind die Österreicher*innen positiv gestimmt. 74 Prozent blickt optimistisch in das Jahr 2021. 
 

Spielen oder tanzen? 

Von den Daheim-Bleibenden plant gut ein Drittel davon einen Spieleabend, während das zweite Drittel nur Filme schauen möchten. Das letzte Drittel will Musik hören und bis in die frühen Morgenstunden tanzen. Eines aber ist sicher: Ob Monopoly oder „James Bond“ – um Mitternacht muss es ein Walzer sein.
 

Festessen 

Was wäre Silvester ohne seine klassisch-traditionellen Speisen, das aufwändige Kochen und gemütliches Beisammensitzen? Ganz richtig, das wäre kein richtiges Silvester. Den Österreicher*innen ist gutes Essen besonders wichtig und so planen alle ein Festtagsmenü. Als Gäste – hätten sie die Wahl – würden sich rund 19% Lady Gaga an ihre Tafel wünschen, gefolgt von Elon Musk (14 Prozent) und Roger Federer (13 Prozent). Von Donald Trump haben spätestens dieses Jahr alle genug, nur fünf Prozent dulden den scheidenden US-Präsidenten noch am Esstisch.
 

Queen & ABBA 

„I want to break free“ – ein Klassiker der Band Queen aus den 1970ern und „Happy New Year“ der schwedischen Popband ABBA – ebenfalls aus dem 1970ern, sollen 2021 einleiten. Mit diesen beiden Liedern möchten die Österreicher*innen am liebsten ins neue Jahr starten: Ausbrechen aus 2021 und mit frischem Schwung in ein glückliches 2021 hineinrutschen. Die 18-24-Jährigen wählen „Don't stop believin' von der Band Journey. „Was wir wirklich sehen, ist, wie sich Musik auf die Stimmung der Menschen auswirkt - eine großartige Playlist, zusammengestellt aus unseren Lieblingsliedern, die zur Stimmung passen, ist ein Muss für Silvester, egal wo wir sind, mit wem wir zusammen sind und was immer wir dieses Jahr tun werden“, sagt Brian Beck, Global Director of Music bei Sonos. Hauke Egermann, Professor an der Universität York, sieht das ähnlich: „Der Einsatz von Musik als Werkzeug hilft den Menschen, sich wohl zu fühlen und mit ihrer Situation fertig zu werden."
 

Musik, Musik, Musik

Durch so viele Phasen hat uns Musik schon begleitet. Sie hat unsere Stimmung im Lockdown verstärkt oder uns davon abgelenkt. Musik versetzt uns zurück in eine andere Zeit, sie weckt Erinnerungen und Sehnsüchte. Ein Silvesterabend ohne Musik? Unvorstellbar. Unabhängig in welcher Form gefeiert wird, legen die Österreicher*innen großen Wert auf die richtige Musik, rund 20 Prozent kreieren eigens eine Playlist für den Silvesterabend. Und wie könnten sie auch nicht? Über 60 Prozent sind überzeugt, dass sie mit der richtigen Musik die besseren Gespräche führen. Sagenhafte 44 Prozent der Befragten sind auch der Meinung, dass Musik die anderen Gäste attraktiver mache. Also nichts wie ran an die Boxen, zu den Sektgläsern und ein Cin-Cin auf diesen unvergesslichen Silvesterabend.