Nehmen Sie Ihr Glück selbst in die Hand

Selfcare

Nehmen Sie Ihr Glück selbst in die Hand

G lückseligkeit ist ein Aufenthalt zwischen zu wenig und zu viel, lautet ein Aphorismus aus Großbritannien. Man könnte auch sagen, es ist genau die Mitte, genauer die eigene, nach der man auf der Suche nach dem Glück streben sollte.  

Jeden Tag aufs Neue entscheiden. Wer die Suche nach dem Glück als egoistisch beschreiben möchte, liegt damit sehr richtig, wie Andrea Weidlich in ihrem Buch „Der geile Scheiß vom Glücklichsein“ aufzeigt. Doch, wie die Autorin im Vorwort schreibt, sei es nur schlau, in diesem Punkt ein wenig Egoismus walten zu lassen, immerhin nehme man dabei das Glück in die eigene Hand. „Alles, wofür du dich entscheidest, liegt in deiner Verantwortung.“ Andrea Weidlich ist zwar auch nicht jeden Tag glücklich, dafür an den meisten – sie habe gelernt, sich jedes Mal aufs Neue dafür zu entscheiden. Für die Wienerin ist Glück „eine Reise“ und „kein Ziel“. Ihre Anregungen und Denkansätze thematisiert die Wienerin auch in dem 2018 gegründeten Podcast „gusch, baby“, den sie mit ihrer Cousine Anna Maria Rubas betreibt und der von MADONNA heuer mit einem Blogger Award in der Kategorie „Sinnfluencer“ ausgezeichnet wurde. Lassen Sie sich von Weidlichs Ideen inspirieren und verhelfen Sie sich selbst zu einer ganz neuen Einstellung.

Andrea Weidlich im Talk

Was hat Sie dazu inspiriert, sich dem Thema Glück zu widmen?
Andrea Weidlich:
Es hat mich immer schon interessiert, warum manche Menschen glücklicher sind als andere und was sie voneinander unterscheidet. Ich wollte letztendlich einen Weg zeigen, wie es für uns alle möglich ist, unser Glück selbst in die Hand zu nehmen – genauso wie wir sind und wo wir in unserem Leben gerade stehen. Oft denken wir, dass es dazu riesige Schritte braucht, und sitzen da wie versteinert, weil es uns zu groß erscheint. Aber das muss es gar nicht. Es kann sogar ganz leicht sein! Gerade in den sozialen Medien wird uns aber oft eine vermeintlich perfekte Welt gezeigt und die fühlt sich schwer für uns an. Der Druck wird hoch, die perfekte Version seiner selbst sein zu wollen. Aber die gute Nachricht ist: Niemand ist perfekt und das ist gut so! Die Welt ist es nicht, also müssen wir es auch nicht sein. Meine Bücher sind eine Liebeserklärung an das echte Leben.


Was bedeutet Glück für Sie?
Weidlich:
Das Glück ist keine große Sache. Es fühlt sich nur groß an. Und genau darum geht es: sich wieder gut zu fühlen! Das bedeutet Glück für mich. Dieses Gefühl in sich zu entdecken. Wir sehen die Welt nicht, wie sie ist, sondern wie wir sind. Durch selektive Wahrnehmung können wir unsere Sichtweise ändern und ganz neue Möglichkeiten schaffen, das Leben zu führen, das wir gerne führen wollen. Wir können uns sogar aktiv für unser Glück entscheiden! Dazu gibt es einige Möglichkeiten und Wege, die ich in meinen Büchern beschreibe.

barometer.JPG

Tipp: Sich mit anderen zu vergleichen, bringt uns in den seltensten Fällen weiter, dafür aber ganz häufig schlechte Gefühle. Wir denken dann, dass etwas in
unserem Leben fehlt oder wir nicht gut genug wären. Dabei sind wir einfach anders. Wir stehen da, wo wir stehen, und von da aus können wir auch etwas
verändern. Vielmehr frustriert es uns und hindert uns daran, unsere eigenen Träume zu leben. In manchen Fällen kann es aber auch motivieren, Menschen zu beobachten, die besonders gut in etwas sind, das man auch erreichen will. Lassen Sie Negativvergleiche jedoch bleiben. Versuchen Sie lieber, das, was andere tun, als Inspiration und Motivation dafür zu nehmen, was alles möglich ist.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden