Mit Perücke gegen den Krebs

„Heute bin ich blond“

Mit Perücke gegen den Krebs

Wie eine junge Frau den Kampf gegen die Krankheit aufnimmt und dabei das Leben und sich neu entdeckt. Ein Buch von Sophie van der Stap.



Der einundzwanzigjährigen Studentin Sophie wird Krebsdiagnostiziert. Von heute auf morgen verändert sich ihr Leben – eine Zeitzwischen Klinik und Selbstfindung beginnt. „Heute bin ich blond“ ist einergreifendes Schicksal das Sophie mit Hilfe neuer „Identitäten“ durchlebt.

Das Mädchen mit den neun Perücken
Fast widerwillig, um die Kahlheit zu verstecken, kauftSophie eine Perücke und nennt diese Stella. Stella folgen weitere acht Perückenoder Identitäten, denn mit jedem Haarteil schlüpft Sophie in eine andere Rolle,in ihrem Kampf gegen den Krebs.

Mit Farbe für das Leben
Ob als Daisy mit braunen Engelslocken, als MännerbezirzendesBlondchen oder als Rothaarige Clubgängerin – die junge Studentin erlebt mitihrem/n Haar(-farben) neue Leben und entdeckt die Schönheit an diesem. In denunterschiedlichen Persönlichkeiten findet Sophie schließlich ihre eigene.

Der Tod lehrt zu leben
Sie will nicht als armes Krebsbündel bemitleidet werden. Inder Autobiographie wird ihre Haltung deutlich. Sie akzeptiert die todesnaheKrankheit und lernt sich selbst kennen. Mit ihren Perücken, ihrer lockeren Art,bringt sie ihren Lebenswillen zum Ausdruck und spendet Mut, den aussichtlosenund schmerzhaften Aufenthalt im Krankenhaus zu überstehen.

Über die Autorin
Sophie van der Stap wurde am 11. Juni 1983 in Amsterdamgeboren. Sie studierte Politologie, als bei ihr Anfang 2005 Krebsdiagnostiziert wurde. Die Autorin lebt in Amsterdam und arbeitet neben demStudium als freie Journalistin.

 

Buchtipp: Sophie van der Stap: "Heute bin ich blond"
  Verlag Droemer/Knaur, 240 Seiten, 16,95 Euro