Männer sind die neuen Shopping-Queens!

Studie

Männer sind die neuen Shopping-Queens!

Eine neue Studie räumt mit Shopping-Stereotypen auf.

Frauen wird ja gerne mal unterstellt, ihr liebstes Hobby wäre das Shoppen. Glaubt man einer neuen amerikanischen Studie  der Finanz-App BudgetSenseApp.com, dann stehen die Männer den Frauen da in nichts nach. Ganz im Gegenteil! Demnach verbringen Männer durchschnittlich drei Stunden pro Woche in den Shops und geben 75€ für Kleidung und Accessoires aus. Das sind dreißig Minuten und knapp auch zehn Euro mehr, als das weibliche Geschlecht!  Frauen investieren nämlich nur 65€ und zweieinhalb Stunden pro Woche. Ein Grund dafür könnte sein, dass Männer keine konkrete Vorstellung davon haben, was sie möchten. Sie shoppen im Gegensatz zu den Frauen, ohne ein klares Ziel vor Augen zu haben. Und die lieben Männer können aufatmen, denn die Studie weist noch ein interessantes Detail auf. Frauen brauchen und wollen zum Großteil keine Shopping-Begleitung.  Sowohl Männer als auch Frauen geben zu 60% an, dass sie lieber allein shoppen.
 

Neues Zeitalter des Shoppings
Ohnehin scheint der Trend in Richtung Online-Shopping zu gehen. Denn 80% der Käufer shoppen ein bis sechsmal pro Woche virtuell. Dabei werden im Schnitt drei verschiedene Seiten durchstöbert, bis das richtige gefunden wird. Onlineshopping scheint für die meisten die perfekte Alternative zu sein. Denn ist die passende Größe ausverkauft, oder das geliebte Objekt vergriffen, dann sehen sich 80% online nach dem gewünschten Teil um. Nach dem Lieblingsstück wird im Schnitt 36 Minuten pro Woche gesurft. Umgekehrt funktioniert es aber auch: 75% gehen nämlich in die Einkaufsläden, wenn das passende online nicht zu finden ist.