Kylie Jenners Bikini-Parade

Königin des Nackt-Marketing

Kylie Jenners Bikini-Parade

Nun, da sie 18 ist, dreht Kylie Jenner ordentlich auf. Nicht dass sie davor g'schamig gewesen wäre...

Ein Millionenimperium das auf Selbstinszenierung basiert. Kylie Jenner (18) steht ihrer großen Schwester Kim Kardashian in Sachen Eigen-PR um nichts nach. Der Teenager weiß soziale Netzwerke für sich zu nutzen, wie kaum eine andere auf dem Planeten Erde. Im Gegensatz zu ihren Schwestern ist sie auch ein Digital Native, der in die Welt des Internets und sozialen Medien hineingeboren wurde. 36,5 Millionen (!) User folgen ihrem Instagram-Account - das entspricht in etwa der Einwohnerzahl Kanadas. 

Wie Bikinfotos die Kassa klingeln lassen...
Ihren Marktwert steigert Kylie mit großzügig dosiertem Einsatz von Haut. Kaum ein Tag, an dem sie nicht ihren Allerwertesten oder ihre Oberweite der Handykamera entgegenstreckt. Und das ist gut für's Geschäft. Nun hat ihre Selbstvermarktungsstrategie neue Dimensionen erreicht. Anfang September hat Kylie ihre eigene App gelauncht: Für 2,99 Dollar im Monat teilt sie mit ihren Fans Beauty- und Style-Tipps. Klingt unaufregend, geht aber weg wie warme Semmeln. 100.000 Haben sich bereits für die App registriert und lassen Kylies Kassa ordentlich klingeln. 

Das Nackt-Marketing scheint also zu fruchten. Es heißt ja nicht umsonst "sex sells" - und das hat sich der Kardashian-Spross wohl hinter die Ohren geschrieben...

Diashow: Kylie Jenners Bikini-Parade auf Instagram

1/10
Kylie Jenner
Kylie Jenner
2/10
Kylie Jenner
Kylie Jenner
3/10
Kylie Jenner
Kylie Jenner
4/10
Kylie Jenner
Kylie Jenner
5/10
Kylie Jenner
Kylie Jenner
6/10
Kylie Jenner
Kylie Jenner
7/10
Kylie Jenner
Kylie Jenner
8/10
Kylie Jenner
Kylie Jenner
9/10
Kylie Jenner
Kylie Jenner
10/10
Kylie Jenner
Kylie Jenner