Kinder, Kunst und Kreatives Chaos

Wohnhaus und Denkfabrik

Kinder, Kunst und Kreatives Chaos

(c) Johannes KernmayerEs war einmal ein Haus im Wienerwald. Dort wollte sich ein viel beschäftigter Video-, Film- und Musik-Produzent von den Unbilden des Arbeitslebens erholen, moderne Kunst sammeln und mit illustren Gästen feiern. Schon zum Einstand besuchten ihn ein Kanzler, der Maler Nitsch und viele Größen der Populär­musik.

Dann aber verliebte er sich und beschloss, sein Heim zu teilen: mit Gattin Tina und deren Kindern David (16), Lia (13) und Felix (10). Und weil das nicht genug war, kamen Rudolf Ruben (4), kurz Ruby, und Benjamin Leon (1,5), kurz Benny, dazu. Und weil auch das noch nicht genug Leben in die Bude brachte, beschloss der Produzent, norwegische Waldkatzen zu züchten, die in variabler Zahl nun Haus und Garten bevölkern.

Rückzugsgebiet.

Braucht der Hausherr einmal Ruhe, zieht er sich in sein kreatives Kämmerchen zurück. Dort haben weder Kinder noch Katzen Zutritt und Erstgenannte respektieren das. Und dass aus der Kunstoase eine fröhlich-belebte Villa Kunterbunt wurde, genießt Rudi Dolezal in allen Belangen. Meistens jedenfalls.

Diashow

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden