Juno - Schwanger! Na und?

Neu im Kino

Juno - Schwanger! Na und?

Mit sechzehn schwanger, nach einem Experiment mit dem langweiligen Klassenkamerad - Eine spritzige Komödie um ein brisantes Thema.

Sie sind „sweet sixteen“ manchmal sogar noch jünger, gehenmit hippen Glitzerschuhen in die Schule und tragen plötzlich einen kugelrundenBauch vor sich her. Im neuen Kinohit „Juno“ (ab 20. März im Kino) wird einunausgesprochenes Thema zu Wort gebracht.

Mädchen-Mütter-Boom
Es überschlagen sich die Meldungen. In den USA soll einwahrer Mädchen-Mütter-Boom herrschen. Auch Österreich kann mit 13 Schwangerschaftenpro 1000 junger Mädels, laut Österreichischer Gesellschaft für Familienplanung(ÖGF), mitziehen.

Ob es nun an einer christlichen Anti-Abtreibungshaltung oderder mangelten Aufklärung (trotz Verhütungs-Koffer) handelt, bleibt wohl offen.

„Juno“ – der Film
Juno (Ellen Page) ist 16 Jahre alt und schwanger. Das ersteMal mit ihrem Klassenkameraden Bleeker (Michael Cera) hat sichtlichKonsequenzen. Zwischen Freundschaft, Familie und Gesellschaft zieht das jungeMädchen ihren Weg durch die Schwangerschaft – auf eine amüsant komische, aberzum nachdenken animierende Weise.

Abtreibung kommt nicht in Frage, also machtsie sich auf um die „perfekten“ Eltern zu finden. Dabei findet Juno noch ganzAnderes.

Ausgezeichnet & erfahrend
Der Film von Jason Reitmann basiert auf dem Drehbuch vonDiablo Cody, die sich als ehemalige Stripperin rund um das Thema Sex undVerhütung auskennt. Das Skript wurde mit einem Oscar ausgezeichnet.

Diashow