Hollywood - Ich komme!

Elke Höller (29) erobert die Traumfabrik

Hollywood - Ich komme!

(c) PautyEigentlich kann sie es selbst noch nicht glauben. Und dennoch spricht die 29-jährige Grazerin über ihre unfassbare berufliche Laufbahn, als hätte sie gerade mal einen neuen Job als Bankkassiererin angenommen. Dabei hat Elke Höller Hollywood für sich erobert. Als Neo-Drehbuchautorin hat sie es geschafft, ihr Werk einem Top-Produzenten zu präsentieren. Jetzt wird ihr erstes Drehbuch in der amerikanischen Traumfabrik verfilmt!

(c) PautyWie alles begann
„Es war nicht ganz einfach“, erzählt die Tochter eines Magistratsbeamten und einer Hausfrau im Interview. „Aber ich habe einfach nicht locker gelassen. Ich wollte mein Ziel um jeden Preis erreichen.“ Alles begann ganz harmlos, als Elke sich den Film Attila – Der Hunnenkönig mit dem schottischen Schauspieler Gerard Butler im Fernsehen ansah – und spontan auf die Idee kam, dem charismatischen Darsteller eine Action-Rolle auf den Leib zu schreiben.

Einziges Problem: Elke Höller hatte bis dato zwar in ­einem Büro gearbeitet, vom Schreiben von Büchern, geschweige denn Drehbüchern, hatte sie freilich nicht die geringste Ahnung. „Kreativ war ich schon immer. Also habe ich mich einfach hingesetzt und drauf los gearbeitet“, so Höller heute über ihre unbeschwerte Angehensweise an ihr Werk, das sie später Versteckt – Deine Vergangenheit wird Dich finden (in der englischen Version Tucked Away) nennen wird.

Belächelt
Die Story, eine spannende Mafia-Geschichte, spielt zwischen Sizilien und New York, „weil ich schon während des Schreibens wusste, dass es weder eine österreichische, noch eine deutsche Produktion, sondern etwas ganz Großes werden soll“, erzählt die Bürokauffrau. Dass sie ihre Eltern, Verwandten und Freunde zu diesem Zeitpunkt nur belächelten, konnte Elke nichts anhaben.

„Ich habe mich immer bremsen lassen und hatte nie das nötige Selbstbewusstsein, mein Ding durchzuziehen“, erklärt sie. Diesmal sollte es anders sein. Nach nur drei Wochen hatte die Neo-Drehbuchautorin ihr Erstlingswerk mit rund 130 Seiten fertig – „viel zu lang, wie mir später der Produzent sagte“.
Aus dem Internet holte sich Elke Höller schließlich noch eine Drehbuchvorlage und formatierte das Buch „so, dass es professionell aussah“, erzählt Elke, die das Buch auch selbst ins Englische übersetzte. „Mithilfe eines Übersetzungsprogramms“, lacht sie. „Jetzt wird es aber von Profis neu übersetzt.“

Von Graz nach Hollywood
Doch nicht nur beim Schreiben blieb die Grazerin konsequent. Via Internet recherchierte sie alle wichtigen Adressen für ihr Traumprojekt und knüpfte fleißig Kontakte. Bis sie ein Produzent zu den Dreharbeiten des Kinostreifens „300“ mit Gerard Butler nach Kanada einlud.

„Natürlich habe ich sofort meine Koffer gepackt und bin – obwohl ich 14 Jahre lang nicht aus Graz rausgekommen war – nach Montreal gereist“, schwärmt Elke Höller von ihrem Abenteuer. Tatsächlich konnte sie den Hollywood-Beau von ihrem Drehbuch überzeugen. „Auch wenn er zuerst dachte, dass ich ein kleiner Fan bin, der ihm nur einmal die Hand schütteln will.“

Nur ein Jahr später meldet sich Michael Rosenberg von Imagine Entertainment, der Produktionsfirma von Kassenschlagern wie Da Vinci Code und American Gangster, bei Elke in Graz, die kurz darauf nach Los Angeles reist. Obwohl Imagine die Produktion aufgrund eines ähnlichen Projektes ablehnt, lohnte sich die weite Reise.

Das aus Österreich stammende Hollywood-Produzenten-Duo Claudia Farrokhnia und Wolfgang Santner haben vor wenigen Wochen ihre Zusage für die Realisierung des Filmes gemacht. „Ich bin überglücklich“, so Höller. „Die Vorbereitungen sind in vollem Gange. Schon 2009 soll Drehbeginn von Tuckes Away sein.

Wer sich schon jetzt vom Inhalt überzeugen will, kann ab sofort das Taschenbuch Versteckt – Deine Vergangenheit wird dich einholen erwerben (bis 15. 8. im Vorverkauf unter bestellung@elkehoeller.com um 14,90 Euro zu bestellen). Es lohnt sich!
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden