Geburtenboom zur EM?

Fußball-Babys

Geburtenboom zur EM?

(c) sxcNachdem in Deutschland nach der Fußball-Weltmeisterschaftüberdurchschnittlich viele Babys zu Welt kamen, bleibt hier die Reaktion aufdie EM abzuwarten.

Beispiel Deutschland
Deutschland meldete neun Monat nach der Fußball-WMüberdurchschnittlich viele Neugeborene. Im März 2007 (WM-Hauptmonat war Juni2006) wurden fast zehn Prozent mehr Kinder als im Monatsdurchschnitt geboren.

Babyboom im Austragungsort
Gerade Berlin dominierte mit 200 Babys mehr im März. Ob nunWien auch einen ähnlichen Babyboom verzeichnen wird bleibt wohl abzuwarten.

Besser Fußball statt TV
Das Gegenbeispiel bildet Brasilien, dort sind unter anderemdie Seifenopern im TV Schuld am Rückgang der Geburtenrate. In den beliebten Serien wird dasLeben von Familien geschildert, die kleiner sind als die traditionellebrasilianische Familie.

Empirische Analysen von Volkszählungen und anderen Datenhätten gezeigt, dass der Rückgang der Geburtenrate von 6,3 Kindern pro Frau imJahr 1960 auf nur 2,3 Kinder im Jahr 2000 auch auf den TV-Konsum und dabei vorallem auf den Konsum der Serien zurückzuführen sei.

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden