Fitness-Model zeigt, wie Fotos täuschen können

Irreführend

Fitness-Model zeigt, wie Fotos täuschen können

Anna Victoria ist Fitness-Bloggerin und postet wie viele andere regelmäßig Selfies von ihrem sportlichen Körper. Ihrem Instagram-Account folgen bereites 1 Million Fans und wer ihr nacheifern möchte, kann ihre Trainingspläne online kaufen. Doch ist der Körper von Fitness-Stars wirklich so perfekt, wie es immer scheint?

Motivation der anderen Art

Nein, das ist der nicht und Anna zeigt das ihren Followern auch regelmäßig. Denn was ihre Fans besonders an der Kalifornierin lieben, ist ihre Ehrlichkeit. Klar postet sie typische Körper-Selfies um ihre Trainingserfolge zu zeigen, doch sie macht auch immer wieder darauf aufmerksam, dass auch an ihr nicht alles perfekt ist. Auf ihrem Instagram-Account postete sie kürzlich nämlich ein Vorher-Nachher-Foto, das ihre Fans staunen ließ. Auf dem linken Bild sieht man ihren perfekt trainierten Körper und auf dem rechten Foto einige Speckröllchen auf ihrem Bauch. Doch zwischen den Fotos liegen nicht wie man annehmen möchte Wochen, sondern nur zwei Minuten. Damit möchte die Fitness-Bloggerin darauf aufmerksam machen, dass niemand einen perfekten Körper hat und dass dies auch ein unrealistisches Ziel ist. Es kommt nur auf den richtigen Winkel an. Unter das Foto schreibt sie: “Nicht jeder Winkel ist dein bester Winkel und das ist vollkommen ok.“ Ihre Follower lieben sie dafür und fühlen sich durch so viel Ehrlichkeit noch mehr motiviert. Einfach toll!


 

I posted this video October of last year when I decided I no longer wanted to post only perfectly posed and flexed selfies. While I see it as my responsibility to motivate you, I also think it's my responsibility to show you those flexed and posed selfies are not always reality. Girls you see on Instagram don't walk around posed, flexed, with their booty popped out, with their feet apart to give the illusion of a thigh gap, etc. Me posting this video or my other "belly rolls" or "sitting vs standing" posts are not say oh look at me I have fat, or look at this imperfection... no. (I don't even see them as imperfections, I see it as being human.) It's simply to say not to compare yourself to the perfect pictures you see on Instagram. It's my biggest hope for you to be INSPIRED by my pictures, not to feel down of compare yourself. I've worked very hard to get to where I'm at and I want you to say, "if she did it, I can too." On another note - there's nothing wrong with taking flexed/posed selfies and appreciating all your hard work! If that's what empowers you, go for it! But for someone in my position, I see it as my responsibility to show you the non-flexed/posed side, too. ???? To those of you who support me and my message, THANK YOU. Together we can make a difference, one day and one girl at a time. #fbggirls www.annavictoria.com/guides

Ein von Anna Victoria (@annavictoria) gepostetes Video am


Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden