Emma Stone über Sexismus in Hollywood

Unfair behandelt

Emma Stone über Sexismus in Hollywood

Immer mehr Hollywood-Stars wehren sich gegen Ungerechtigkeiten was die Behandlung von Männern und Frauen am Filmset betrifft. Auch die für einen Golden Globe nominierte Emma Stone hat dazu einiges zu sagen.

„Mir wurde der Mund verboten“

Denn gegenüber dem Rolling Stone äußert sich die 28-Jährige jetzt in einem Interview zum Thema Sexismus in der Traumfabrik: „Es gab Zeiten, da habe ich einen Film gedreht und mir wurde gesagt, dass ich den Betrieb aufhalte, wenn ich eine Meinung oder Idee einbringe.“ Auch fühlt sie sich oft benachteiligt, wenn es um die Arbeit geht: „Manchmal habe ich improvisiert, sie lachten über meinen Witz und gaben ihn dann meinem männlichen Co-Star. Sie haben einfach meinen Witz weggegeben." Die „La La Land“-Darstellerin ist aber nicht die einzige unter den Hollywood-Frauen, die öffentlich Stellung bezieht, wenn es um die ungerechte Behandlung von Frauen geht. Auch Stars wie Hilary Swank, Gwyneth Paltrow und Jennifer Lawrence sprachen in Interviews darüber, dass Männer anders behandelt werden als Frauen und auch wesentlich mehr für gleichwertige Rollen verdienen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden