Dieser Abschied bewegte

Standing Ovations

Dieser Abschied bewegte

Nach acht Jahren trat der Rekord-Jedermann (acht Festspiel-Sommer!) gestern zum letzten Mal auf dem Salzburger Domplatz auf.

"Rekord-Jedermann" Peter Simonischek feierte einen emotionalen Abschied. Bild: (c) APA/Franz Neumayr
„Das wird emotional“, gestand Peter Simonischek vor seinem letzten Jedermann bei den Salzburger Festspielen. Und tatsächlich schien der „alte Fuchs“, wie er sich bezeichnet, sehr bewegt, als er sich gestern nach der Jedermann-„Dernière“ auf dem Salzburger Domplatz mit einem enormen Blumenstrauß in der Hand von den Zuschauern verabschiedete.

Danach stand der Publikumsliebling und geniale Charakterdarsteller, der sich in nächster Zukunft wieder mehr dem Film widmen wird, seinen Fans und den Journalisten noch Rede und Antwort. Ehe er sich ins stille Kämmerlein zurückzog: Er habe seine Tränen „während der Aufführung szenisch verarbeitet“.

Rekord-Jedermann
Immerhin stand keiner seiner Vorgänger so lange als Jedermann auf der Bühne wie Simonischek – acht Festspielsommer hindurch! Er habe erlebt, sagt er, „wie sich das Leben in dieser Rolle gespiegelt hat. So werde ich niemals die Vorstellung vergessen, während der meine Mutter eine Notoperation im AKH hatte und ich nicht wusste, ob ich das ,Vater unser' am Ende des Stücks für eine Lebende oder schon für eine Tote bete.“