Diese Ladys starten 2017 durch

Hallo, die Damen!

Diese Ladys starten 2017 durch

A uf Wiedersehen 2016 und Grüß Gott 2017 heißt es dieser Tage. Mit dem neuen Jahr darf man sich auch auf viele neue Gesichter freuen, die heuer medial gesehen eine große Rolle spielen werden. Allen ­voran Österreichs neue First Lady Doris Schmidauer. Die 53-­jährige Ehefrau von Alexander Van der Bellen ist ab dem 26. Jänner offiziell die erste Frau im Staat. Und wie es sich für ein Vorbild der Nation gehört, lässt sie jetzt schon verkünden, dass sie neben ihrer neuen Position auch weiterhin ihren Job als Geschäftsführerin des Grünen Klubs weiterhin ausüben wird. Ein gut nachvollziehbarer Ansatz für die moderne Frau des 21. Jahrhunderts.  
 
Diashow Diese Frauen starten 2017 durch

Doris Schmidauer

First Lady. Am 26. Jänner wird Alexander Van der Bellen als neuer Präsident angelobt. Schmidauer ist die Frau an seiner Seite. Trotz First-Lady-Status wird die 53-Jährige ihren Job als Geschäftsführerin des Grünen Klubs weiter ausüben.

Stefanie Reinsperger

Neue Buhlschaft. 28 Jahre jung, gilt sie als Star sämtlicher Theaterbühnen. Bevor Reins­perger im Herbst ans Berliner Ensemble wechselt, übernimmt sie bei den Salzburger Festspielen die Rolle der Buhlschaft.

Doris Golpashin

She’s back. Für die 3. Staffel des Austro-Serien-Hits „Vorstadtweiber“ kehrt die 36-jährige Golpashin auf
die TV-Leinwand zurück.
Das Erfolgsformat könnte
der Moderatorin und Schauspielerin wieder zu neuen
beruflichen Höhen verhelfen.

Coco König

Newcomerin. Die 20-jährige Tochter des Stahlunternehmers Peter König ist derzeit Österreichs Hoffnung auf internationale Leinwanderfolge. Derzeit ist sie in „Assasin‘s Creed“ zu sehen, im Jänner folgt der Film „The Carer“, in dem sie die Hauptrolle spielt.

Anna Veith

Sportliches Comeback. Nach ihrer schweren Knieverletzung, wegen der sie über ein Jahr pausieren musste, ist Anna Veith mit jeder Menge Ehrgeiz und neuem Mut wieder in den Skizirkus zurückgekehrt.

Stella Rollig

Augen auf. Ehemals Chefin des Linzer Lentos-Museums, übernimmt die 56-jährige Stella Rollig heuer die wissenschaftlich-künstlerische Leitung des Belvedere und somit das Erbe der in Turbulenzen geratenen Agnes Husslein-Arco.

Maria Großbauer

Bitte zum Tanz! Mit der neuen Opernball-Chefin soll die Traditionsveranstaltung einen neuen Anstrich bekommen. Die 35-Jährige lässt Großes erwarten.

1 / 7
 
Culture-News
Einen weiteren großen Auftritt liefern auch Treichl-Stürgkh-Nachfolgerin Maria Großbauer sowie die neue Belvedere-Chefin Stella Rollig, die in der nationalen Kultur-Szene so einiges  bewegen möchten. Die eine wird dem am 23. Februar stattfindenden Opernball einen neuen Anstrich verpassen, die andere übernimmt nach der Ära Husslein die künstlerische Leitung des Belvedere und soll den durch Compliance-Übertretungen in Verruf geratenen Museumsbetrieb wieder in geregelte Bahnen lenken. 

Umdenken!
Sportlich gesehen ist dieses Jahr nicht nur für Anna Veith höchst interessant. Wir wünschen vor allem unserem weiblichen Fußball-Nationalteam alles erdenklich Gute, damit es bei den Europameisterschaften in Holland im April beweisen kann, dass es seinen Sport astrein beherrscht. Und sich Kicker wie Alaba, Baumgartlinger und Co. in puncto Technik und Teamplay von den Damen vielleicht eine Scheibe abschneiden können. 
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden