Die perfekten Geschenke in Corona-Zeit

Weihnachten

Die perfekten Geschenke in Corona-Zeit

In diesem Jahr dürfen wir zu Weihnachten nicht all unsere Liebsten sehen und mit Ihnen Zeit verbringen. Sie beschenken und Ihnen Zeichen der Aufmerksamkeit zukommen lassen, können wir trotzdem. 

Weihnachten steht vor der Tür. Das Fest der Liebe, das Fest der Familie, das Fest des Zusammenkommens. Weltweit reisen Menschen an den Weihnachtsfeiertagen dorthin zurück, wo sie aufgewachsen und zur Schule gegangen sind. Sie bringen nicht nur Geschenke, sondern auch Freundin, Verlobten, den Hund und das Baby mit in den Schoß der Großfamilie. Wir stolpern in die immer gleichen Bars, die sich seit unserer Jugend nicht verändert haben, grüßen die Passanten auf der Straße und lassen uns von der Nachbarin auf Vanillekipferl einladen. Weihnachten ist laut und voller Glitzer, es ist pompös und golden, aber Weihnachten ist vor allem eins: Ein großes Zusammenkommen. 

Nicht so in diesem Jahr

2020 ist alles anders. Distanz wird groß geschrieben, statt feuchte Küsse auf die Wangen gibt es den durchaus gewöhnungsbedürftigen Ellenbogen-Gruß und ein breites Grinsen kann man nur mehr an freudestrahlenden Augen ablesen, die untere Hälfte des Gesichtes bleibt ja bekanntlich unter der Maske verborgen.
Das heurige Weihnachten ist kein großes Herumwuseln. Niemand lehnt stundenlang an einem Glühweinstand, trifft alte Klassenkameraden, Freunde und Bekannte, besucht die Großtante und den lustigen Onkel.  Weihnachten bedeutet heuer Kontaktreduzierung.
 

Schenken trotz Social Distance 

Geschenke, Bescherung, kleine Aufmerksamkeiten und Nettigkeiten wollen wir dennoch nicht verzichten. Nicht trotz Covid sondern gerade deswegen. Weil viele Menschen heuer gerade zu Weihnachten einsam sind, weil viele vielleicht - aus welchen Gründen auch immer – nicht einmal ihre Kernfamilie sehen können. Weil wir gerade in diesen dunklen Krisenzeiten Dinge brauchen, die unser Herz erwärmen, die uns ein Lächeln auf das Gesicht zaubern und uns mit dem wohligen Gedanken einschlafen lassen, dass jemand an uns denkt...
 

Handgeschriebenes: Briefe & Postkarten 

WhatsApp, Telegramm, Instagram – der Facebook-Messenger ploppt auf. Unsere Kultur ist schnelllebig, elektronisch und digital. Nachrichten verschwinden in der Unendlichkeit der Cloud oder in den Tiefen unseres Handys. Post kommt nur mehr in unerfreulicher Form: Rechnungen, Newsletter, Werbung. Wie sehr werden sich wohl Ihre Freunde und Verwandten freuen, wenn ein handgeschriebenes Briefchen in ihren Postkasten flattert! Und ja, Postkarten zieren vermutlich meistens einen Sandstrand vor Palmen oder die Akropolis, sind Zeugnis von Reisen und Kurztrips. Basteln Sie heuer doch einfach Ihre eigenen Weihnachtskarten, malen oder zeichnen Sie Engel, Weihnachtsmänner, Christbaumkugeln oder nichts dergleichen. Experimentieren Sie mit Fotos und Glitzerstiften und gestalten Sie eine Collage. Plätzchen im Ofen, Weihnachtsmusik auf Spotify und plötzlich ist diese Art des Schenkens auch für sie absolut stressfrei und entspannend. 
 

Gutscheine 

Gutscheine sind oftmals  verhasst und gelten als absolutes No-Go-Geschenk. Doch wenn hinter ihnen ein Gedanke und nicht nur die bloße Einfallslosigkeit steckt, sind sie ein ideale Geschenk für das heurige Weihnachtsfest. Ein Gutschein für einen Theaterabend, einen Kinoabend oder eine Opernaufführung. Ja sogar Drinks in einer Dachterrassen-Bar oder Essen in einem schicken Restaurant – nach diesen selbstverständlich gewordenen Dingen sehnen sich aktuell wohl alle. Gutschein zeigen: Es wird besser werden, alles geht vorbei. Auch Corona. Wir werden uns wieder umarmen und in weichen Kinosesseln versinken. Lachend und staunend das Treiben auf der Bühne verfolgen und nachher noch auf einen Drink gehen. Gutscheine wecken Vorfreude auf die Post-Corona-Zeit und gleichzeitig unterstützen sie auch Vereine oder die Gastronomie. Eine Win-Win-Situation für alle. 
 

Bücher 

Bücher sind sowieso ein Geschenk, das immer geht. In Corona-Zeiten gewinnen sie aber nochmals einen neuen Stellenwert. Nie wieder werden wir – besonders abends – so viel Zeit zum Lesen haben, besonders wenn Sie den ganzen Tag schon auf irgendwelche Bildschirme gestarrt haben. Lesen wirkt sich positiv auf unser Nervensystem aus und lässt uns besser einschlafen. Das richtige Buch zu finden und zu verschenken, ist schwierig. Aber in dieser Fülle an Ratgebern, Romanen, Thrillern, Biographien und Sachbüchern ist sicher für jede und jeden etwas dabei. Also packen Sie ihre Buchempfehlungen aus; versenden Sie ihr Lieblingsbuch auch ruhig zwei oder drei Mal. Mit einer netten Widmung versehen, wird das Geschenk nur noch persönlicher und Sie können sich beim nächsten Aufeinandertreffen über Ihre Lektüre austauschen. 
 

Do-it-yourself-Ideen 

Corona hat vor allem auch eine Frage aufgeworfen: Was sind eigentlich meine Hobbys? Weil „Netflix and Chill“ wirklich nicht als Hobby zählen sollte und man auch nur eine bestimmte Anzahl an Lebensstunden sich berieseln lassen möchte, suchten sich alle irgendwann neue Hobbys. Weihnachtsgeschenke sind die ideale Angelegenheit, Denkanstöße für neue Hobbys zu geben. Die Auswahl hiervon ist groß: Eine Strickanleitung (samt Wollknäuel), ein Kochbuch oder ein Kosmetikkurs mit Naturprodukten. Verschenken Sie Sprachkurse oder regen Sie zum Makare Knüpfen an. Vielleicht wollte Ihre Freundin sich schon immer einen Balkon-Garten zulegen, wusste aber nicht, wie. Verschenken Sie Samen, Pflanzen, Töpfe und einen Sack Erde. Verpacken Sie Wasserfarben, eine Leinwand oder Batikfarben.  Vielleicht steckt Ihre Tante eine künstlerische Ader und wenn nicht – so ist es zumindest abtstrakte Kunst und sie bringt etwas Farbe in Ihren Alltag. 
 

Homewear

Wer bis jetzt immer noch glaubt, einzig und allein in Jeanshose und schickem Hemd produktiv arbeiten zu können, der hat spätestens seit dem zweiten Lockdown diese Logik grundlegend überdacht. Bequeme Kleidung ist das A und O und wann, wenn nicht jetzt, lohnt es sich, in qualitative Chill-Klamotten zu investieren. Immerhin verbringen wir den Großteil unserer Zeit zu Hause, sind nicht mehr immer auf den Sprung und hetzen nur mehr virtuell von einem Termin zum anderen. Große Kaufhausketten, wie H&M, Mango & Zara haben ihre Kollektionen um „Homewear-Outfits“ erweitert. Fließende Stoffe, weiche Turnhosen, süße Tops und bequeme Hoodies. Bequem, aber trotzdem schick. Verschenken Sie zur heuer zur Abwechslung einmal Wohlfühlklamotten: Kuschelsocken, Filzpantoffeln und eine Jogginghose mit dazu passendem Oberteil. Damit wir nicht mehr in der Pyjamahose und irgendeinem halbwegs sauberen Shirt (weil Video-Calls) am Schreibtisch sitzen müssen. 
 

Kalender

Ein neues Jahr steht vor der Tür und mit ihm 12 Monate, wo jeder einzelne Tag, besonders werden kann.  Das darf man ruhig auch einmal feiern. Gerade wenn das letzte Jahr für niemanden besonders leicht war, ist es wichtig, sich an die guten Momente zu erinnern. Suchen Sie sich zwölf schöne Fotos und basteln Sie einen Kalender. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt: Landschaftsbilder, Freundschaftsbilder, vielleicht Fotos von gemeinsamen Reisen und erlebten Momenten. Meilensteine im bisherigen Leben oder Kinderfotos des Beschenkten. Mit diesen Geschenk zeigen Sie, wie sehr Sie die gemeinsame Zeit mit dieser Person schätzen und dass Sie es gar nicht abwarten können, neue Erinnerungen zu schaffen. 
 
 
© getty
Die perfekten Geschenke in Corona-Zeit
× Die perfekten Geschenke in Corona-Zeit