Die nervigsten Urlaubsfotos auf Instagram

Damit macht man sich unbeliebt!

Die nervigsten Urlaubsfotos auf Instagram

Die Urlaubssaison 2015 hat ihren Zenit erreicht: Die Bürosessel des Landes sind unbesetzt - man urlaubt! In Zeiten von Facebook, Instagram & Co lässt man nun seine Freunde, Familie und Bekannte an der süßen, arbeitsfreien Urlaubszeit teilhaben - worauf so manchen Daheimgebliebenen liebend gern verzichten würden. Blickzt man auf seine Timeline auf Facebook und Instagram ereilen einen Gefühle wie Fremdscham, Überdruss oder - zugegebenermaßen - manchmal auch Neid. Selfielawinen im Newsfeed nerven - insbesondere wenn man selbst gerade in der Sauna namens Wohnung schwitzt während andere am Pool oder Meer chillen. 

Diashow Nervige Urlaubs-Schnappschüsse auf Instagram

Urlaubsfotos

Urlaubsfotos

Urlaubsfotos

Urlaubsfotos

Urlaubsfotos

1 / 5

Das unabhängige DSL-Vergleichsportal www.schlaubi.de hat 1.704 erwachsene Nutzer sozialer Netzwerke gefragt, welche Urlaubsfotos sie als besonders nervig empfinden; Mehrfachantworten waren möglich. Die Auswertung aller Antworten ergab folgende Top 10 von Urlaubsfotos, die Social Media-Nutzer lieber nicht in ihrem Newsfeed sehen möchten:

Urlaubsfotos, die keiner sehen will 1/10
1.       Hot Dog-Beine  - 53%

Sonnengebräunte Beine oder ein Paar Würstchen, der Unterschied ist oft nur schwer zu erkennen. Ein Fototrend, dem sogar ein Tumblr-Blog gewidmet ist, führt die Liste der unbeliebten Fotos an.
2.       Gebäude ‘abstützen/halten’ – 48%

Den schiefen Turm von Pisa abstützen, die Spitze des Eiffelturms zwischen den Fingern halten – leider nicht mehr sehr originell, findet knapp jeder Zweite.
3.       Screenshot vom Wetter am Urlaubsort  - 40%

Strahlende Sonne, blauer Himmel und Temperaturen um die dreißig Grad, und das für die kommenden sieben Tage: Was den Urlauber freut, nervt die Freunde daheim, die vom Schreibtisch aus mal wieder nur grauen Himmel sehen.  
4.       Sonnenuntergänge – 35%

So spektakulär oder romantisch ein Sonnenuntergang auch sein mag – richtig begeistern kann sich meist nur der, der ihn selbst zu sehen bekommt. Für jeden dritten außenstehenden Betrachter geht ob solch kitschiger Romantik die Laune mit unter.
5.       Posieren vor/mit Statuen und Skulpturen – 32%

Statuen und Skulpturen gehören zu den beliebtesten Fotomotiven. Leider misslingt nicht selten der Versuch, sich selbst in kreativer Weise einzubringen, um das Foto interessanter zu gestalten; was witzig sein sollte, wirkt auf den Betrachter oft nur peinlich oder wird, insbesondere bei Denkmälern, als unpassend empfunden.  
6.       Selfies – 31%

Das Selbstporträt in allen Variationen,  mit Sonnenbrille und Cocktail in der Hand, mit Kussmund, grimassenziehend oder gar mit Sonnenbrand: Zu viel Selbstinszenierung stößt im Bekanntenkreis schnell auf Ablehnung.
7.       Cocktails – 27%

Strategisch platziert am Infinity-Pool oder vor dem Sonnenuntergang sind sie Synonym für ‚Seht her, wie ich mich amüsiere‘ und dürften nicht allzu viele ‚Likes‘ ernten. 
8.       Nachrichten/Namen in den Sand malen – 19%

In den Strand gekritzelte Namen oder gar Botschaften wie ‚Wish you were here‘ findet knapp jeder fünfte Daheimgebliebene kindisch oder kitschig. 
9.       Luftsprünge (Gruppenfotos) – 12%

Scheinbar spontane Luftsprünge, bei denen sich der Betrachter fragt, wie viel kostbare Urlaubszeit das Fotoarrangement wohl in Anspruch genommen hat, nerven mehr als jeden Zehnten. 
10.   Essen – 8%

Von exotischen Früchten und Gewürzen auf einheimischen Märkten bis zum landestypischen Gericht – die authentische Urlaubserfahrung wird gerne mit Essensfotos dokumentiert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden