Die Mona Lisa Strategie

Weiblich, magsich, mächtig

Die Mona Lisa Strategie

Erfolgstaktiken. In ihrem neuesten Buch beschreibt US-Bestsellerautorin Harriet Rubin zehn weibliche Taktiken zum Erfolg. Plus: Die Analyse.

Mona Lisa steht für zeitlose Schönheit, ist gleichermaßen jung, alt und ewig. Sie verkörpert alles, was Frauen in ihrem Leben erreichen wollen: Selbstbewusstsein, Zeitlosigkeit, Schönheit, Weisheit und Lebenslust“, schreibt Bestsellerautorin Harriet Rubin in ihrem aktuellen Buch „Die Mona Lisa Strategie“. Für MADONNA analysierte Natalie Bairaktaridis (Signium International Austria) die zehn Taktiken auf dem weiblichen Weg nach oben.

Taktik 1:
Betrachten Sie Verluste als Lernprozess, nicht als Schwäche. Verluste machen immun gegen neue Verletzungen.
Nathalie Bairaktaridis: Karrierewege sind nicht durchwegs mit Erfolgen gepflastert. Erst durch Verluste und Niederlagen kann man lernen, sich erfolgreich durchzusetzen und für seine Visionen zu kämpfen. Man ist angehalten, seine Strategien zu korrigieren, um gestärkt zu agieren. Niederlagen sind ein wichtiger Lernprozess.

Taktik 2:
Seien Sie in jeder Lage, in der Sie königlich behandelt werden wollen, Sie selbst, so werden Sie für die anderen eine Königin sein.
Bairaktaridis: Wie man wahrgenommen wird, bestimmt man selbst. Neben der fachlichen Qualifikation und dem eisernen Willen seine Ziele zu erreichen, ist es unabdingbar seinen Wert für das Unternehmen klar zu transportieren. Man muss durch permanente Präsenz sein eigenes Bildnis in der Berufswelt kreieren, um auch als erfolgreich wahrgenommen zu werden.

Taktik 3:
Werden Sie ein großer Mann, der ganz Frau ist, denn die Geschlechter altern nicht. Sie reifen zur Weiblichkeit.
Bairaktaridis: Sich ständig als kämpferische Frau zu präsentieren, die sich in der großteils von Männern dominierten Führungsriege „mit den Waffen der Frau“ durchsetzen muss, sollte der Vergangenheit angehören. Durch Klugheit, Eloquenz und Ehrgeiz können wir Frauen in Machtzentren eintauchen, die uns die Möglichkeit geben, unsere Ziele zu verwirklichen. Wer männliche Attribute anwendet, wirkt durchsetzungsstark.

Taktik 4:
Das Gesicht weiblicher Autorität richtet die Aufmerksamkeit von sich weg und auf die Welt als Ganzes. Darin ruht seine wahre Schönheit.
Bairaktaridis: Wichtig ist, dass man sich authentisch präsentiert und sich im inneren Gleichgewicht befindet. Diese innere Stärke zeigt sich im Äußeren. Wir selbst sind dafür verantwortlich, wie wir wahrgenommen werden. Sich lediglich auf ein hübsches Äußeres zu verlassen, ist zu wenig.

Taktik 5:
Liberal in den Gedanken, autokratisch im Auftreten, nüchtern in den Worten, ungezügelt in den Taten: Das ist das Rezept für die Führungsperson, die wie ein Mädchen gehorcht und wie eine Frau dominiert.
Bairaktaridis: Die Erkenntnis, dass beruflicher Erfolg einher geht mit einer gewissen Ergebenheit gegenüber dem, was rund um einen passiert, ist wesentlich für beruflichen Erfolg. Wer nichts erzwingt, sondern sich in den unterschiedlichen Lebensphasen Wissen und Erfahrung aneignet, kann sich langfristig zur Führungspersönlichkeit entwickeln.

Taktik 6:
Der Körper unterliegt den Gesetzen der Schwerkraft, aber die Seele wird von Leichtigkeit regiert. Loten Sie die Tiefen Ihres geheimnisvollen Lächelns aus, denn das Lachen einer Frau ist mächtiger als ihre Tränen.
Bairaktaridis: Erfolg sollte kein täglicher Kampf sein. Nur durch harte Arbeit und Zielstrebigkeit ist noch kein weiterer Karriereschritt genommen. Ein überzeugtes Lächeln, freundliches Auftreten, innere Ruhe kann in schwierigen Verhandlungen das Gegen­über überzeugen. Außerdem findet man mehr Anhänger und Mitarbeiter die einen unterstützen, denn positive Ausstrahlung ist ansteckend.

Taktik 7:
Haben Sie keine Angst vor Kritikern, und reden Sie ihnen nicht nach dem Mund. Lassen Sie lieber den Tiger aus dem Käfig.
Bairaktaridis: Auch Frauen müssen, um erfolgreich zu sein, lernen, sich stetig und nachhaltig durchzusetzen. Man sollte jedoch mit Gegenangriffen warten, bis der richtige Zeitpunkt da ist, sonst erreicht man oft das Gegenteil. Angriffe, Widerstreiter bzw. Konkurrenten kann man nur erfolgreich bezwingen, indem man ihnen keine Angriffsfläche bietet. Sollten diese mit unsauberen Methoden arbeiten, sollte man die Strategien seiner Gegner kennen und sich gut wappnen um zum richtigen Zeitpunkt die richtige Taktik anzuwenden.

Taktik 8:
Erlauben Sie anderen emotionale Auszeiten. Erlauben Sie ihnen, Wut und Trauer zu fühlen und den sogenannten gesunden Menschenverstand für eine Weile zu vergessen. Die Stimme der weiblichen Würde verlangt nicht nach Vernunft, sondern nach einer neuen Sicht der Dinge.
Bairaktaridis: Karrierefrauen präsentieren sich anders als ihre männlichen Kollegen und das ist gut so. Sie haben gelernt, leichter über Misserfolge und Emotionen zu sprechen, das wirkt anziehend und authentisch zugleich. Es gibt keinen Managementfehler, der einen zu Fall bringt, wenn man ihn mit Würde trägt. Erst wenn man als Führungskraft mit seinen eigenen Schwächen umgehen kann, ist man bereit, seine Mitarbeiter zu fördern und das Beste aus ihnen herauszuholen. Karriere machen heißt nicht, sich selbst auf ein Podest zu heben, sondern durch die Hürden, die einem auferlegt werden, zu wachsen. Auch überstandene Krisen in einer Karriere sind es wert, dass man darüber spricht.

Taktik 9:
Nähren Sie die Flamme Ihres Charismas, denn alle, die vor Ihnen stehen, möchten gern in Ihren Kreis eintreten.
Bairaktaridis: Frauen, die Karriere machen, sind beliebt, sie sind nicht nur eine Visitenkarte für das eigene Unternehmen, sondern gelten auch als Vorbild und Motivator für Mitarbeiter und junge Führungskräfte. Dazu muss man nicht nur eigene Visionen haben, die man dann auch vertritt, sondern bereit sein, sich durch besondere Leistung von der Masse abzuheben. Man verlässt somit das sichere Terrain der Gruppe und hebt sich ins Rampenlicht. Das ist eine Chance und auch eine große Verantwortung. Nun hat man die Möglichkeit, seine eigenen Netzwerke zu stärken und neue Kreise um sich zu bilden, die Ideen weiterzutragen und die Position zu stärken. Der eigene Stil ist dabei sehr wesentlich, denn nur dieser hinterlässt letztendlich wirklich nachhaltig Spuren.

Taktik 10:
Die Kunst des Comebacks erfordert, dass Sie jeden Versuch, jung zu sein, zurückweisen und stattdessen das Alte neu machen.
Bairaktaridis: Viele erfolgreiche Frauen mussten oftmals Kurskorrekturen vornehmen, um letztendlich an ihr gewünschtes Ziel zu gelangen. Und dennoch kann man auf dem oft hürdenreichen Weg neue oder auch alte Visionen verwirklichen. Es sind viele einzelne Parameter für eine erfolgreiche Karriere notwendig. Wichtig ist, dass diese Glut nach Neuem nie ganz verglüht, sondern facettenreich durch verschiedene Impulse immer wieder neu entfacht wird.

Harriet Rubin, „Die Mona Lisa Strategie“, Verlag Knaur, Euro 19,50.